Kurz vor Weihnachten: Tödliches Feuer erschüttert Gemeinde!

Kirschau - Eine schreckliche Tragödie erschütterte am späten Mittwochabend die sächsische Gemeinde Kirschau im Landkreis Bautzen. Bei einem verheerenden Brand kam eine Person ums Leben.

Dicke Rauchwolken quollen aus dem obersten Stock des Gebäudes.
Dicke Rauchwolken quollen aus dem obersten Stock des Gebäudes.  © xcitepress/rico loeb

Gegen 21.30 Uhr brach in einer Dachgeschosswohnung eines vierstöckigen Wohn- und Geschäftshauses auf der Bautzener Straße ein Feuer aus. Wie ein Sprecher der Polizei Görlitz bestätigte, traf kurze Zeit später der Löschzug der Feuerwehr ein.

Dichter Rauch quoll bereits aus dem Obergeschoss des Hauses. Die Einsatzkräfte machten sich rasch daran, unter schwerem Atemschutz die Brandherde einzudämmen.

Mithilfe eines Hubsteiger der Feuerwehr Wilthen und einer Drehleiter der Berufsfeuerwehr Bautzen gelangten die Einsatzkräfte an das Dachgeschoss, um die Flammen zu bekämpfen.

Schuppen in Vollbrand: Polizei vermutet Brandstiftung!
Feuerwehreinsätze Schuppen in Vollbrand: Polizei vermutet Brandstiftung!

Damit die medizinische Versorgung sichergestellt war und niemand im Regen stehen musste, baute die Schnelle Einsatzgruppe (SEG) des ASB Bautzen währenddessen vor dem Gebäude ein Zelt auf.

Als die Wohnung schließlich betretbar war, machten die Feuerwehrleute eine traurige Entdeckung: In den abgebrannten Räumen konnte ein Mann nur noch tot geboren werden.

Die Identität des Opfers ist bislang ungeklärt, so der Beamte weiter. Vermutlich handelt es sich um den Mieter der Wohnung, doch dies wurde bislang nicht bestätigt.

Unter schwerem Atemschutz löschten die Einsatzkräfte den Brand.
Unter schwerem Atemschutz löschten die Einsatzkräfte den Brand.  © xcitepress/rico loeb

Polizist durch Brand in Kirschau verletzt

Im Rahmen des Einsatzes erlitt ein 19-jähriger Polizist leichte Verletzungen in Form einer Rauchgasintoxikation. Er musste behandelt werden, sei aber weiterhin dienstfähig, wie der Sprecher erklärte.

Mithilfe eines Großaufgebotes konnten die Flammen gelöscht werden. Für einen Mann kam jedoch
Mithilfe eines Großaufgebotes konnten die Flammen gelöscht werden. Für einen Mann kam jedoch  © xcitepress/rico loeb

Die S116, welche die Bautzener Straße kreuzt, war bis 2.40 gesperrt. Zur Brandursache gibt es noch keine detaillierten Informationen.

Die Ermittlungen zur Identität des Mannes und dem Ursprung des Feuers laufen.

Titelfoto: Montage: xcitepress/rico loeb

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: