Nach Feuerwehreinsatz im Erzgebirge: Festnahme vor Ort

Schwarzenberg - Lebensgefahr in Schwarzenberg (Erzgebirge): Ein Brandstifter zündete am Mittwochabend offenbar den Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in der Straße Am Lehnberg an. Zum Glück brachten sich die Bewohner rechtzeitig in Sicherheit.

Nachbarn bemerkten den Brand am Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses und riefen sofort die Feuerwehr.
Nachbarn bemerkten den Brand am Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses und riefen sofort die Feuerwehr.  © Niko Mutschmann

Gegen 20 Uhr stieg plötzlich Rauch auf über dem Wohnhaus. Nachbarn bemerkten das Feuer zum Glück sehr schnell und riefen sofort die Feuerwehr.

Die Wehren aus Schwarzenberg, Sachsenfeld, Neuwelt, Beierfeld und Bermsgrün eilten zum Lehnberg.

Dank der schnellen Hilfe konnten die Helfer das Feuer löschen, bevor die Flammen auf das Wohnhaus selbst und auf Nachbargebäude überschlagen konnten. Die vier Bewohner liefen selbst ins Freie, dennoch schickte die Feuerwehr einen Suchtrupp in die drei Wohnetagen, um nach möglichen Opfern zu schauen.

Feuer in Potsdamer Asylunterkunft: Polizei äußert Verdacht
Feuerwehreinsätze Feuer in Potsdamer Asylunterkunft: Polizei äußert Verdacht

Zum Glück Fehlanzeige, kein Bewohner wurde verletzt. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest, die Wohnungen sind weiter nutzbar.

Die Polizei nahm vor Ort einen Mann (33) fest. Er stehe im Verdacht, das Feuer gelegt zu haben. Weitere Angaben wollte die Polizei noch nicht machen. Die Kripo ermittelt derzeit wegen schwerer Brandstiftung und Sachbeschädigung.

Titelfoto: Niko Mutschmann

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: