Polizei findet herrenloses Auto und sucht mit Wärmebildkamera nach dem Opfer

Sprockhövel – Ein Unfall ohne Opfer? Dazu kam es am späten Dienstagabend in Sprockhövel. Die Polizei fand ein schwer zerstörtes Auto, aber zunächst keine Insassen.

Das Auto war von der Straße abgekommen und schwer zerstört worden. Insassen waren zunächst unauffindbar.
Das Auto war von der Straße abgekommen und schwer zerstört worden. Insassen waren zunächst unauffindbar.  © Feuerwehr Sprockhövel

Gegen 21.47 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu dem weißen Auto alarmiert, das von der Straße abgekommen war, wie es seitens der Feuerwehr hieß.

Schnell wurde deutlich, dass sich keine Personen mehr in dem Auto befanden. Die Feuerwehr begann umgehend mit einer intensiven Suchaktion und durchkämmte das Umfeld.

Zeitweise wurde sogar eine Wärmebildkamera eingesetzt. "Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich Unfallbeteiligte unter Schock vom Ort des Geschehens entfernen und dann plötzlich akut hilfsbedürftig sind oder medizinisch versorgt werden müssen", erläuterte der Einsatzleiter.

Spülmaschine in Klinik fängt Feuer: Krankenschwester verhindert Schlimmeres
Feuerwehreinsätze Spülmaschine in Klinik fängt Feuer: Krankenschwester verhindert Schlimmeres

Wie die Feuerwehr mitteilte, traf wenig später allerdings eine Person an der Unfallstelle ein.

Wie es dem Opfer geht und ob es noch weitere Insassen gab, ist noch nicht bekannt.

Zehn Einsatzkräfte der Feuerwehr waren bis Mitternacht im Einsatz und sicherten die Unfallstelle.

Titelfoto: Feuerwehr Sprockhövel

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: