Stundenlanger Einsatz: Wohnung in Mehrfamilienhaus brennt, gesamtes Gebäude unbewohnbar

Heiligenhaus – 47 Einsatzkräfte rückten am heutigen Montagmorgen zu einem brennenden Mehrfamilienhaus in Heiligenhaus (Kreis Mettmann) aus. Etliche Bewohner wurden in Sicherheit gebracht, das Haus ist derzeit unbewohnbar.

Mittels einer Drehleiter löschte die Feuerwehr die Flammen von außen.
Mittels einer Drehleiter löschte die Feuerwehr die Flammen von außen.  © Feuerwehr Heiligenhaus

Gegen 10.56 Uhr ging der Alarm bei der Feuerwehr ein, woraufhin die Einsatzkräfte in die Rheinlandstraße ausrückten. Mehrere Anwohner hatten zuvor von einem Brand auf einem Balkon im vierten Stock berichtet, wie es in einem Bericht heißt.

Bereits auf der Anfahrt konnten die Feuerwehrleute eine dichte Rauchsäule wahrnehmen und es wurden weitere Einsatzkräfte angefordert.

Über mehrere Stunden hinweg löschte die Feuerwehr die Flammen von außen, während weitere Kameraden das Haus betraten und sich Zugang zur Brandwohnung betraten und auch dort das Feuer löschten.

Abkühlung mit heftigen Folgen: Biber beißt Frau blutig - Zeugen setzen Notruf ab!
Feuerwehreinsätze Abkühlung mit heftigen Folgen: Biber beißt Frau blutig - Zeugen setzen Notruf ab!

Viele der Bewohner hatten das Haus bereits vor Eintreffen der Kräfte verlassen, einige wenige wurden von der Feuerwehr aus dem Haus gerettet. Verletzt wurde niemand.

Nach etwa einer Stunde konnte die Flammen gelöscht werden, allerdings seien die Nachlösch- sowie Aufräumarbeiten sehr zeitintensiv gewesen, teilte die Feuerwehr mit. Das Haus wurde vom Stromnetz genommen und ist momentan nicht bewohnbar.

Das gesamte Haus ist durch den Brand derzeit unbewohnbar.
Das gesamte Haus ist durch den Brand derzeit unbewohnbar.  © Feuerwehr Heiligenhaus

Was den Brand ausgelöst haben könnte, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Titelfoto: Feuerwehr Heiligenhaus

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: