Wie durch ein Wunder: 6-Jähriger stürzt in fünf Meter tiefen Schacht und bleibt fast unverletzt!

Wiesbaden - Wie durch ein Wunder hat ein sechsjähriger Junge einen Sturz in einen fünf Meter tiefen Schacht beinahe unverletzt überstanden.

Der Junge wurde nach dem Sturz zur Sicherheit mit seiner Mutter in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)
Der Junge wurde nach dem Sturz zur Sicherheit mit seiner Mutter in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

Das Kind hatte beim Spielen am Abend des gestrigen Donnerstags das Gitter eines Lichtschachts an einem Haus in Wiesbaden angehoben und war in die Tiefe gestürzt, wie die Feuerwehr mitteilte.

Die Eltern und einige Nachbarn brachen daraufhin zwei Türen und ein Fenster in dem Gebäude auf, um an den Schacht zu kommen.

Durch das Fenster konnten sie den Jungen ins Haus ziehen.

Feuerteufel haben wieder Autos im Visier: Erneuter Brand im Harz
Feuerwehreinsätze Feuerteufel haben wieder Autos im Visier: Erneuter Brand im Harz

Der Notarzt stellte anschließend bei dem Kind lediglich kleinere Abschürfungen fest. Dennoch wurde er mit seiner Mutter zur Sicherheit ins Krankenhaus gebracht.

Laut Angaben der Feuerwehr führt ein Sturz aus solchen Höhen in der Regel zu schweren bis tödlichen Verletzungen.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: