Feuerwehr rettet Menschen und süßen Hund

Wuppertal - Bei einem Wohnungsbrand in Wuppertal in der Nacht zum Freitag konnte die Feuerwehr alle Bewohner und einen Hund retten.

Die Kameraden der Feuerwehr löschten das Feuer und retteten die Menschen vor der Gefahr.
Die Kameraden der Feuerwehr löschten das Feuer und retteten die Menschen vor der Gefahr.  © Christoph Petersen

Das Feuer brach nach TAG24-Informationen in der Küche einer Erdgeschosswohnung an der Wichlinghauser Straße in Wuppertal aus.

Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, hatten sich einige Bewohner des Mehrfamilienhauses bereits selbst ins Freie retten können.

Glück im Unglück: Die Bewohner der Wohnung  hatten sich ebenfalls selbst aus dieser retten können. Zwei weitere Bewohner des Hauses retteten die Kameraden der Feuerwehr Wuppertal mit einer sogenannten Fluchthaube.

Kein weiter Weg zu den Flammen: Gebäude neben Ortsfeuerwehr brennt!
Feuerwehreinsätze Kein weiter Weg zu den Flammen: Gebäude neben Ortsfeuerwehr brennt!

In der Brandwohnung lebte auch ein kleiner Hund, der gerettet werden konnte.

Das Feuer selbst konnte rasch gelöscht werden.

Die Bewohner der Wohnung kamen zur Kontrolle ins Krankenhaus. Sieben Menschen wurden in einem Bus der Wuppertaler Stadtwerke betreut.

Der gerettete Hund wurde zunächst von einem Polizisten betreut. Der Hund kam geschockt, aber mit dem Leben davon.

Ein Polizist kümmert sich um den geretteten Hund.
Ein Polizist kümmert sich um den geretteten Hund.  © Christoph Petersen

Weitere Angaben zum Brandschaden lagen am Samstag noch nicht vor.

Titelfoto: Christoph Petersen

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: