Jumbo-Jet nimmt Kurs auf Strand: Touristen erschrecken sich und fliehen!

Faro (Portugal) - Krasses Video aus Portugal: Ein Airbus A380, immerhin das größte Passagier-Flugzeug der Welt, nahm darin Kurs auf einen Strand der Algarve. Der Hintergrund ist todernst.

"Es ist nicht zu spät für Korallenriffe" steht auf diesem Airbus A380 von Hi Fly.
"Es ist nicht zu spät für Korallenriffe" steht auf diesem Airbus A380 von Hi Fly.  © 123RF/Gordon Zammit

Anfang August flog ein Airbus A380 der portugiesischen Airline Hi Fly in Beja los und landete eine Stunde später wieder genau dort.

Wie die Airline auf Anfrage der lokalen Tageszeitung Diario de Noticias mitteilte, handelte es sich dabei um einen Routine-Flug, der nach Wartungsarbeiten nötig sei. So wurde der Flug auch auf Twitter vorab bekannt gegeben.

"Da wir wissen, dass das größte Flugzeug der Welt großes Interesse weckt, veröffentlichten wir diesen Flug in unseren sozialen Netzwerken", erklärte ein Airline-Sprecher.

So stellten sich viele Fans des Jumbo-Jets darauf ein, die Maschine über Faro und Vilamoura zu sehen. Doch es rechnete niemand damit, dass der Airbus nur wenige hundert Meter über den Orten fliegen würde.

Am ersten Strand brach deshalb regelrecht Panik aus, weil der A380 immer tiefer flog und nur knapp "am Strand vorbeischrammte", wie die Zeitung berichtete.

Panik am Strand wegen "Hi Fly"-Airbus mit wichtiger Botschaft

Auf der anderen Seite des A380 steht "Korallenriffe ausgestorben bis 2050".
Auf der anderen Seite des A380 steht "Korallenriffe ausgestorben bis 2050".  © 123RF/Gordon Zammit

"Die Leute rannten weg, weil sie das Flugzeug auf uns zukommen sahen. Einige Leute riefen die Polizei und 112", erklärte ein Tourist, der gerade am Strand ankam, gegenüber Diario de Noticias.

"Wir begannen zu glauben, dass das Flugzeug abstürzen würde", erklärte ein anderer. "Es gab ein Mädchen, das in Panik geriet und weinte, weil sie mit einem Paddelbrett im Wasser war und nicht entkommen konnte."

Doch die Situation war eigentlich ganz harmlos. So befand das riesige Flugzeug jederzeit auf mindestens 300 Metern Höhe. Dort veranstaltete es quasi eine kleine Flugshow.

Denn der Airbus A380 ist bunt bedruckt, macht damit auf das Aussterben der Korallenriffe aufmerksam. Während auf der linken Seite "Es ist nicht zu spät für Korallenriffe" steht, können Flugzeug-Fans auf der rechten "Korallenriffe ausgestorben bis 2050" lesen.

Den Gründern der Fluggesellschaft liegt viel daran, die Riffe zu retten und warb deshalb am Strand um Aufmerksamkeit.

Der Anflug des A380 über Portugal

Mit der speziellen Lackierung wirbt die Airline für die "Mirpuri Foundation", eine gemeinnützige Stiftung der Gründer-Brüder von Hi Fly, die das Ziel verfolgt, Korallenriffe so lange es geht zu erhalten.

Ob der karitative Wartungsflug den gewünschten Zweck erfüllte und Spenden gesammelt werden konnten, ist unklar. Vermutlich schauten mehr Badegäste nach einem Fluchtweg, als auf die Flugzeug-Lackierung.

Die Airline betonte gegenüber der Zeitung, dass alle nötigen Genehmigungen für den Sonderflug ausgestellt worden seien.

Titelfoto: Montage: Screenshot/YouTube/FunCo, 123RF/Gordon Zammit

Mehr zum Thema Flugzeug Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0