Schon wieder! Heftige Turbulenzen rütteln Flugzeug durch - 12 Personen verletzt

Dublin (Irland) - Wieder wurde ein Flugzeug von Turbulenzen erschüttert, wieder gab es Verletzte zu beklagen. Diesmal erwischte es Qatar Airways Flug QR017.

Eine Boeing 787 der Qatar Airways wurde bei einem Flug von Doha nach Dublin von schweren Turbulenzen heimgesucht. (Symbolbild)
Eine Boeing 787 der Qatar Airways wurde bei einem Flug von Doha nach Dublin von schweren Turbulenzen heimgesucht. (Symbolbild)  © 123rf/prestonia

Sechs Passagiere und sechs Crewmitglieder wurden bei schweren Turbulenzen im türkischen Luftraum verletzt. Trotzdem setzte der Qatar-Airways-Jet seine Reise wie geplant fort.

Gegen 13 Uhr sei die aus Doha kommende Maschine sicher am Zielflughafen Dublin gelandet. Das teilte die Flughafengesellschaft "Dublin Airport" mit.

Die Menschen an Bord des Turbulenzen-Fliegers wurden nach der Landung von Notfallsanitätern empfangen. Auch die Flughafenfeuerwehr war vor Ort.

175 Passagiere an Bord: Boeing 737 Max kommt plötzlich ins Taumeln!
Flugzeug Nachrichten 175 Passagiere an Bord: Boeing 737 Max kommt plötzlich ins Taumeln!

Passagiere berichten gegenüber dem irischen Sender RTÉ von dramatischen Szenen. Während das Essen serviert wurde, sei das Flugzeug plötzlich abgesackt und schien für 20 Sekunden zu fallen.

Essen und Getränke flogen den Berichten zufolge durch das ganze Flugzeug, Menschen wurden herumgeschleudert. Nach dem Vorfall seien Flugbegleiter mit Verbänden "herumgehumpelt" und setzten ihre Arbeit so gut es ging fort.

Insgesamt wurden zwölf Personen verletzt. Acht von ihnen wurden ins Krankenhaus mit leichten Verletzungen eingeliefert.

Mehrere schwere Turbulenzen innerhalb einer Woche

Wie viele Menschen an Bord der Boeing 787-9 waren, ist noch nicht bekannt. Das Großraumflugzeug bietet in der Konfiguration von Qatar Airways typischerweise Platz für 311 Passagiere.

Der Rückflug von Dublin nach Doha soll wie geplant am Nachmittag stattfinden.

Erst vor wenigen Tagen erschütterten massive Turbulenzen Singapore Airlines Flug SQ321 über dem Indischen Ozean. Eine Person starb, 30 wurden verletzt. Die Boeing 777-200ER musste in Bangkok notlanden.

Und auch aus der Türkei wurde ein weiterer Vorfall bekannt. Wie die Zeitung Hürriyet berichtet, kam es am gestrigen Samstag bei einem Inlandsflug der Turkish Airlines von Istanbul nach Izmir zu schweren Turbulenzen. Eine Flugbegleiterin, die erst seit zwei Monaten im Beruf ist, wurde an die Decke geschleudert und schlug infolge hart auf den Boden auf. Die junge Frau erlitt eine schwere Verletzung am Rücken und musste im Krankenhaus versorgt werden, berichtet das Blatt weiter.

Die übrigen Passagiere an Bord des Airbus A321 kamen mit dem Schrecken davon.

Titelfoto: 123rf/prestonia

Mehr zum Thema Flugzeug Nachrichten: