Bluthochdruck bei jungen Menschen oft unentdeckt: Daran erkennt Ihr die Erkrankung!

Großbritannien - Entgegen der weitverbreiteten Annahme, Bluthochdruck sei altersbedingt, kann sich die Erkrankung in jedem Alter entwickeln. Deshalb bleibt sie - trotz erkennbarer Anzeichen - oft auch unentdeckt.

Auch wer jung und bei bester Gesundheit ist, sollte ab und zu seinen Blutdruck prüfen lassen. (Symbolfoto)
Auch wer jung und bei bester Gesundheit ist, sollte ab und zu seinen Blutdruck prüfen lassen. (Symbolfoto)  © 123RF/daizuoxin

Das berichtete die britische Zeitung The Mirror und bezog sich dabei auf eine Studie des Office for National Statistics (ONS), die am 27. April veröffentlicht wurde. Dabei wurde vor den Gefahren unentdeckten Bluthochdrucks gewarnt.

Laut dem ONS sei dies eine der häufigsten Ursachen für einen frühzeitigen Tod.

"Wir sehen, dass es eine beträchtliche Anzahl jüngerer, gesünderer Menschen gibt, die nicht diagnostiziert werden", sagte der stellvertretende Direktor des britischen Analyse-Zentrums, Chris Shine.

Eltern glauben, Kind hat Erkältung: Nach Arztbesuch ändert sich das Leben der Familie für immer
Gesundheit Eltern glauben, Kind hat Erkältung: Nach Arztbesuch ändert sich das Leben der Familie für immer

"Es kann sein, dass diese Gruppe nicht weiß, dass sie an der Krankheit leidet, weil sie weniger wahrscheinlich Zugang zur Gesundheitsversorgung erhält, wenn es ihr ansonsten gut geht."

Laut der Studie betreffe dies besonders junge Männer: Zwei Drittel der Männer und etwa ein Viertel der Frauen im Alter von 16 bis 24 Jahren würden wahrscheinlich nicht mit zu hohem Blutdruck diagnostiziert, obwohl sie daran litten.

Im Alter von 25 bis 34 Jahren haben 55 Prozent der Männer und 44 Prozent der Frauen wohl unentdeckten Bluthochdruck, auch Hypertonie genannt.

Bluthochdruck auch bei bester Gesundheit möglich

Auch mal verzichten: eine ungesunde Lebensweise begünstigt Bluthochdruck. (Symbolfoto)
Auch mal verzichten: eine ungesunde Lebensweise begünstigt Bluthochdruck. (Symbolfoto)  © 123RF/slavadumchev

In Großbritannien hat etwa jeder dritte Erwachsene mit Bluthochdruck-Problemen zu kämpfen - doch auch in Deutschland sollte die Thematik ernst genommen werden.

Für die britische Studie wurden 20.000 Personen, davon 1500 junge Menschen, untersucht. Bei letzteren war der Prozentsatz diagnostizierter Bluthochdruck-Fälle zwar einstellig (vier Prozent der Frauen und sieben Prozent der Männer), doch stellte sich die Dunkelziffer vielfach höher heraus.

66 Prozent der Männer, die an Bluthochdruck litten, wurden nicht offiziell diagnostiziert, bei den Frauen waren es 26 Prozent.

Bedenken wegen Wasserqualität: So viel Chemie steckt wirklich drin!
Gesundheit Bedenken wegen Wasserqualität: So viel Chemie steckt wirklich drin!

Die Hauptfaktoren für zu hohen Blutdruck sind:

  • ungesunde Ernährung
  • erhöhter Alkoholkonsum
  • Übergewicht und fehlende Bewegung
  • Rauchen

"Je früher Bluthochdruck erkannt wird, desto effektiver kann er in allen Altersgruppen behandelt werden", so Shine. Doch was sind "typische" Bluthochdruck-Symptome?

Daran lässt sich Bluthochdruck erkennen

Wer bei der Arbeit verschwommen sieht, Kopf- oder Brustschmerzen hat, könnte zu hohen Blutdruck haben. (Symbolfoto)
Wer bei der Arbeit verschwommen sieht, Kopf- oder Brustschmerzen hat, könnte zu hohen Blutdruck haben. (Symbolfoto)  © 123rf/wutwhan

Weil von 100 Männern fünf unbemerkt unter Bluthochdruck leiden sowie eine von 100 Frauen, sollte man auch bei bester Gesundheit und einem jungen, fitten Körper auf folgende Symptome achten:

  • verschwommene Sicht
  • (vermehrtes) Nasenbluten
  • Kurzatmigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Brustschmerzen

Das ONS empfiehlt außerdem, den Blutdruck regelmäßig überprüfen zu lassen, selbst wenn es einem gut gehe.

Menschen mit Blutdruck-Problemen wird ein jährlicher Check empfohlen, bei fitten Patienten reiche es alle fünf Jahre.

Titelfoto: 123RF/daizuoxin

Mehr zum Thema Gesundheit: