Supermarkt verkauft Bier aus aufbereitetem Toilettenwasser

Singapur - Not macht bekanntermaßen erfinderisch. Weil die Wasser-Ressourcen dieser Welt begrenzt sind, haben Wissenschaftler sich Gedanken gemacht, wie Trinkwasser künstlich produziert werden könnte. In Singapur wurde aus Abwasser nun Trinkwasser produziert und im selben Atemzug ein sehr beliebtes Getränk gewonnen, berichtet das Wirtschaftsmagazin Bloomberg.

Toiletten-Abwasser wird in Singapur recycelt. Das daraus gewonnene Trinkwasser wird zur Bierproduktion genutzt. (Symbolbild)
Toiletten-Abwasser wird in Singapur recycelt. Das daraus gewonnene Trinkwasser wird zur Bierproduktion genutzt. (Symbolbild)  © Montage: 123RF/viteethumb, 123RF/belchonock,

Bei NEWater handelt es sich um eine Trinkwassermarke, die aus Abwässern hergestellt wurde.

Durch Wasser-Recycling wird das verschmutzte Wasser wie neu, daher auch der Name NEWater.

Die neu gewonnene Flüssigkeit wird dann in Flaschen verkauft und darüber hinaus wird auf diese Art und Weise sogar Bier hergestellt. Auch dieses Getränk bekommt die Bezeichnung "neu" im Namen verpasst.

Bäcker lässt Kunden in neuen Filialen mächtig sparen, doch es gibt einen Haken
Ernährung Bäcker lässt Kunden in neuen Filialen mächtig sparen, doch es gibt einen Haken

Anscheinend schmeckt der Gerstensaft des NEWBrew-Unternehmens auch recht passabel.

"Ich konnte wirklich nicht sagen, dass das aus Toilettenwasser gemacht wurde", meinte Supermarkt-Kunde Chew Wei Lian (58), der die Hopfenkaltschale kaufte und probierte.

"Ich meine, es schmeckt genau wie Bier, und ich mag Bier", resümierte der Einheimische kurz und bündig.

In den vergangenen Jahren hat die Idee, Trinkwasser wieder aufzubereiten, unter anderem in Singapur und in Israel ihre Befürworter gefunden.

Deshalb wurde in diesen Ländern in fortschrittliche Technologien investiert. Laut dem Medienbericht soll auch in Los Angeles und London bereits über ähnliche Schritte nachgedacht worden sein. Gut möglich also, dass es in den USA und in Großbritannien auch bald Bier à la WC zu trinken gibt.

Titelfoto: Montage: 123RF/viteethumb, 123RF/belchonock,

Mehr zum Thema Ernährung: