Urban Gardening: Friedhofsverwalter baut Obst und Gemüse auf Gräbern an

Wien - Ein Friedhofsverwalter in Wien hat das Urban Gardening zwar nicht neu erfunden. Doch weil es auf seinem Friedhof derzeit viele ungenutzte Grabflächen gibt, hatte er eine kreative Idee, um diese sinnvoll zu nutzen!

Kohlrabi vom Gemüsegrab: Lecker - und spart die Verpackung im Supermarkt!
Kohlrabi vom Gemüsegrab: Lecker - und spart die Verpackung im Supermarkt!  © 123rf.com/agm0608

Was andere Leute auf ihren Dächern oder in öffentlichen Grünanlagen betreiben, macht Walter Pois (51) auf dem Evangelischen Matzleinsdorfer Friedhof, den er verwaltet: Er pflanzt Tomaten, Gurken und Erdbeeren. Sogar selbst gezüchtete Kräuter gehören inzwischen zu seinem "Sortiment".

Dafür nutzt er stillgelegte Grabflächen, die er zum Gemüsebeet macht. Schon 20 der insgesamt 8600 Grabflächen hat er auf diese Weise zu einem Mini-Gemüsegarten gemacht, berichtet die FAZ. Mindestens 1500 Gräber auf dem Friedhof werden von den Angehörigen nicht mehr betreut.

Doch ist das appetitlich? Pois beruhigt: Mindestens ein Meter Erde befinde sich zwischen den angebauten Pflanzen und dem Sarg beziehungsweise dem, was von ihm übrig ist.

Wie esse ich weniger Zucker? Einen Trick kennen die wenigsten
Ernährung Wie esse ich weniger Zucker? Einen Trick kennen die wenigsten

Wer sich an der Umgebung und der Nähe zu den Toten nicht störe, kann für 75 Euro im Jahr rund zweieinhalb Quadratmeter Grabfläche mieten und selbst beim urbanen Gartenbau mitmachen.

Lokale Lebensmittel liegen schließlich im Trend!

"Die Nachfrage steigt"

Walter Pois möchte andere sogar dazu anregen, ebenfalls Obst, Gemüse und Blumen selbst anzupflanzen. Jeder sei willkommen, sagt der gelernte Gärtnermeister. Ein Problem damit, nahe den Toten mit Schaufel und Harke umzugehen, dürfe man allerdings nicht haben.

Viele scheint das tatsächlich nicht zu stören, denn: "Die Nachfrage steigt", weiß Pois, der außerdem noch Kartoffeln, Zwiebeln und Kohlrabi züchtet. Und manche leere Grabstellen, die gemüsefrei bleiben, werden von ihm und seinen Mitarbeitern nur mit Blumen bepflanzt.

Ein Rezept für hausgemachte Tomatensauce findet Ihr übrigens bei TAG24: Spaghetti Bolognese kochen: Diese Fehler dürft Ihr niemals machen. Praktische Tipps zur Verarbeitung von Tomaten lest Ihr unter Ihr möchtet große Mengen Tomaten verarbeiten? So könnt Ihr sie haltbar machen. Und wie man Gurken einlegt, erfahrt Ihr hier: Senfgurken einlegen: Schnelles, einfaches Einmach-Rezept.

Titelfoto: 123rf.com/agm0608

Mehr zum Thema Ernährung: