Bürgergeld-Auszahlung zu Ostern: Wann landet das Geld auf dem Konto?

Deutschland - Macht Ostern allen Bürgergeld-Empfängern einen Strich durch die Rechnung? Wegen der Feiertage fürchten Betroffene um eine pünktliche Auszahlung.

Je nach Jobcenter kann die Auszahlung des Bürgergelds leicht variieren.
Je nach Jobcenter kann die Auszahlung des Bürgergelds leicht variieren.  © Marcus Brandt/dpa

Bekommt man das Bürgergeld (ehemals Hartz IV bzw. Arbeitslosengeld II) wegen der Osterfeiertage zu spät ausgezahlt?

Laut Bundesagentur für Arbeit erhalten Leistungsempfänger das Bürgergeld immer zum ersten Werktag eines jeden Monats. In diesem Jahr ist der 1. April allerdings ein Feiertag (Ostermontag).

Fakt ist: Je nach Jobcenter können die genauen Überweisungstage variieren. Die meisten Bürgergeld-Empfänger können jedoch beruhigt sein.

Thüringens CDU-Chef Voigt will Ukrainern das Bürgergeld streichen
Bürgergeld / Hartz 4 Thüringens CDU-Chef Voigt will Ukrainern das Bürgergeld streichen

Da der Karfreitag dieses Jahr auf den 29. März fällt, wird das Bürgergeld am heutigen Donnerstag, dem 28. März, überwiesen.

Nur in vereinzelten Fällen kann das Geld auch erst am 2. April auf dem Konto eingehen.

Bei den meisten Leistungsempfängern sollte das Bürgergeld für April noch vor den Osterfeiertagen auf dem Konto landen.
Bei den meisten Leistungsempfängern sollte das Bürgergeld für April noch vor den Osterfeiertagen auf dem Konto landen.  © Monika Skolimowska/dpa

Pünktliche Bürgergeld-Auszahlung wird auch zu Ostern sichergestellt

Das Bürgergeld wird laut Bundesministerium für Arbeit und Soziales immer monatlich im Voraus bezahlt.

Damit soll sichergestellt werden, dass die Empfänger direkt am ersten Tag eines Monats über das Geld verfügen können, um alle laufenden Kosten decken zu können.

Titelfoto: Monika Skolimowska/dpa

Mehr zum Thema Bürgergeld / Hartz 4: