Frau rettet eine Fremde vor einem Fuß-Fetischisten und wird zur Internet-Heldin

New York City - Eine Heldentat begeistert Millionen: Ein Video einer jungen TikTok-Userin, die einer ihr unbekannten Frau in Not zur Hilfe eilt, ist vor Kurzem zum viralen Internet-Hit geworden.

Eine junge Frau hilft einer anderen jungen Frau, die in Not zu sein scheint. Damit wurde "Pikanab" zur Heldin.
Eine junge Frau hilft einer anderen jungen Frau, die in Not zu sein scheint. Damit wurde "Pikanab" zur Heldin.  © tiktok.com/@pikanab

So mutig wie diese New Yorkerin muss man erstmal sein: In einem aktuellen Video zeigt eine TikTokerin mit dem Online-Namen "Pikanab", wie sie eines Nachts auf der Straße etwas Unheimliches beobachtet hat.

In dem Clip steht sie an ihrem Auto und erzählt, dass sie auf der anderen Straßenseite ein Mädchen sieht, das sich ganz offensichtlich gerade nicht wohlfühle. Der Grund dafür: Ein fremder Mann scheint sie gerade angesprochen und in ein unangenehmes Gespräch verwickelt zu haben.

Pikanab sagt zwar, dass sie selbst Angst hat, aber sie wolle der Frau trotzdem helfen, denn "Mädchen unterstützen Mädchen!" Also nimmt sie ihren Mut zusammen, geht zu den beiden auf die andere Straßenseite und spricht die junge Dame einfach laut an.

Frau trifft sich mit Mann für Date: Dann bekommt sie diese Nachricht überreicht
Internet Frau trifft sich mit Mann für Date: Dann bekommt sie diese Nachricht überreicht

"Hey, ich habe schon auf dich im Auto gewartet. Wer ist das?", fragt die TikTokerin. Der unbekannte Mann will sich direkt verteidigen und sagt, er wolle "nur quatschen".

Doch dann wird es erst richtig unangenehm: Auf die Nachfrage hin, worüber die beiden denn reden würden, antwortet der Mann: "Nichts, ich habe sie nur gefragt, ob ihre Fußzehen lang sind."

"Du hast vermutlich gerade eine Frau davor bewahrt, gekidnappt zu werden"

Nach dieser verdächtigen Erklärung greift Pikanab schnell durch, schnappt sich das Mädchen und so fliehen die beiden vor dem gruseligen Fuß-Fetischisten.

Der TikTok-Clip der nächtlichen Rettungsaktion hat innerhalb von vier Tagen schon mehr als 34,4 Millionen Aufrufe und knapp elf Millionen Likes erhalten.

Im Kommentarbereich unter dem Video bejubeln viele User das mutige Einschreiten von Pikanab. "Du hast vermutlich gerade eine Frau davor bewahrt, gekidnappt zu werden", schreibt eine Nutzerin und erhält allein für diesen Beitrag 218.000 Likes.

Einige wenige Kommentatoren behaupten auch, dass die gesamte Szene nur geschauspielert worden sei. Auf diese Unterstellung reagierte die heldenhafte New Yorkerin allerdings bereits in einem neueren Video, in dem sie erklärt, dass dies Unsinn sei.

Sie hätte sich in der Situation beinahe übergeben müssen, erklärt Pikanab. Und es wäre ihr völlig egal, wer ihr glaubt, denn "solche Dinge passieren wirklich". Deshalb fordert sie: "Können wir es bitte normalisieren, dass man sich gegenseitig hilft?"

Titelfoto: tiktok.com/@pikanab

Mehr zum Thema Internet: