Dieser Google-Dienst ist ab 1. Juni kostenpflichtig!

Deutschland - Die kostenlose Foto-Speicherplattform "Google Fotos" erfreute sich bisher großer Beliebtheit, doch das könnte sich schon bald ändern.

Die Speicherplattform Google Fotos ist ab Juni nicht mehr kostenlos nutzbar.
Die Speicherplattform Google Fotos ist ab Juni nicht mehr kostenlos nutzbar.  © 123RF/Sharaf Maksumov

Unbegrenzte Backups für Fotos und Videos und das sowohl für Android als auch iOS: Vor sechs Jahren startete "Google Fotos" und ermöglichte es Millionen von Nutzern, ihre Daten einfach auszulagern und Speicherplatz auf dem Smartphone zu sparen.

Laut dem Unternehmen waren dort allein Ende 2020 vier Billionen Fotos gesichert und jede Woche kamen weitere 28 Milliarden neue Fotos und Videos dazu.

Doch damit ist nun Schluss: Bereits im November 2020 kündigte der Internet-Riese an, dass die kostenfreie Nutzung bald der Vergangenheit angehören würde. Stichtag ist der 1. Juni 2021.

Google baut Stellen ab und wirft hochschwangere Frau einfach raus!
Google Google baut Stellen ab und wirft hochschwangere Frau einfach raus!

Ab da rechnet Google auch Fotos in hoher Qualität und Express-Qualität dem 15 Gigabyte Speicherplatz an, heißt es auf deren Website.

Wer also weiterhin seine Daten hochlädt, dürfte die Grenze schnell überschritten haben.

Benötigt man mehr Kapazität, muss man zahlen: Ein Google One-Abo wird dann fällig. Je nach Speichergröße fallen die Preise unterschiedlich aus.

Google Fotos wird kostenpflichtig, Besitzer von Pixel-Smartphone profitieren

Nutzer müssen entweder zahlen oder ihre Dateien löschen.
Nutzer müssen entweder zahlen oder ihre Dateien löschen.  © 123RF/Alexander Kirch

Für knapp 2 Euro im Monat erhalten Nutzer Zugriff auf 100 GB Cloud-Speicher. 2 Terabyte kosten knapp 10 Euro monatlich oder knapp 100 Euro im Jahr.

Alternativ bestehe die Möglichkeit, Fotos und Videos mit dem Speicherverwaltungstool von Google Fotos anzusehen und zu löschen.

Immerhin: Wer sein Speicherplatzkontingent überschreitet, wird nicht sofort abgestraft: "Wenn Sie Ihr Kontingent 24 Monate lang überschritten haben, kann das Auswirkungen auf Ihre Inhalte haben."

Marie Tharp: Wer ist die Frau vom heutigen Google Doodle?
Google Marie Tharp: Wer ist die Frau vom heutigen Google Doodle?

Inhalte dürften demnach wohl erst nach zwei Jahren endgültig gelöscht werden.

Auch Googles eigene Pixel-Smartphones sind von der Neuerung betroffen. Bilder und Videos können nur noch komprimiert und damit in reduzierter Qualität - bei Fotos eine maximale Auflösung von 16 Megapixel und für Videos maximal 1080p-Auflösung (Full-HD) - hochgeladen werden.

Alle Besitzer des Pixel 5 oder einer älteren Version erhalten weiterhin kostenlosen unbegrenzten Speicherplatz für Fotos und Videos, die von den Geräten aus gesichert werden.

Titelfoto: 123RF/Alexander Kirch

Mehr zum Thema Google: