Hacker verbreiteten ihr Sex-Video: Junge Fußballerin klagt gegen Pornhub

London - Angst, Depressionen und endlose Scham sind ihre Begleiter, seitdem ein Sex-Video von ihr im Netz herumgeistert. Jetzt will Fußballerin Leigh Nicol (25) gegen Pornhub klagen.

Leigh Nicol (25) spielt beim englischen Fußballverein Crystal Palace.
Leigh Nicol (25) spielt beim englischen Fußballverein Crystal Palace.  © Screenshot Instagram @leighnicol

Leigh Nicol wurde ungewollt zum Pornostar. 2019 machten sich Hacker an ihrer iCloud zu schaffen. Aus dem Online-Speicher stahlen sie unzählige private Daten, darunter auch ein pikantes Sex-Video, in dem die Fußballerin im Alter von nur 18 Jahren nackt zu sehen ist.

Es dauerte nicht lange, bis der Clip auf verschiedenen Plattformen hochgeladen wurde. Nicol versuchte mehrfach, das Material löschen zu lassen, jedoch ohne Erfolg.

Für die junge Frau hatte der Diebstahl und extreme Eingriff in ihre Privatsphäre furchtbare psychische und körperliche Folgen: Scham, Angstgefühle, Depression - und der Gedanke, dass sie jemand im öffentlichen Raum wiedererkennen und sie mit dem Video demütigen könnte.

Störung bei diversen bekannten Webseiten: Ursache steht fest
Internet Störung bei diversen bekannten Webseiten: Ursache steht fest

Die 25-jährige Schottin magerte ab, zog sich vom Fußball zurück, stand zwischenzeitlich gar kurz vor dem Versagen ihrer inneren Organe.

"Mir wird noch immer schlecht, wenn ich mich im Spiegel anschaue und an das Video denke. Viele Menschen haben etwas gesehen, was sie niemals hätten sehen dürfen", so Nicol gegenüber "Sky Sports".

Doch die 25-Jährige will sich nicht mit ihrem Schicksal abfinden: Zusammen mit 33 anderen Frauen hat sie Klage gegen MindGeek, den Betreiber des Porno-Portals Pornhub, eingereicht. Wegen sexueller Gewalt klagen die Frauen auf Schadensersatz.

"Das ist nicht legal. Ich habe das nicht veröffentlicht und bin trotzdem auf einer der größten Websites für Erwachsene unter den Trends zu finden. Wie kann das sein?", fragt die Fußballerin.

Fußballerin Leigh Nicol verklagt Pornhub wegen Sex-Video

Lange Zeit erhielt Leigh Nicol nur generische Antworten von Pornhub. Inzwischen hat die Plattform zwar reagiert und das Sex-Video gelöscht, doch dafür ist der Clip auf etlichen anderen Seiten auffindbar, weil anonyme User ihn weiterverbreitet haben.

Auf Twitter veröffentlichte die junge Frau ein Statement im Zusammenhang mit ihrer Klage. Ob die Fußballerin erfolgreich gegen Pornhub sein wird, wird sich zeigen.

Titelfoto: Screenshot Instagram @leighnicol

Mehr zum Thema Internet: