Während ihres Dates schickte er eine gemeine Nachricht an die falsche Nummer

Netz - Kersten saß gerade mit ihrem Date im Auto, als dieser plötzlich zu seinem Handy griff und etwas tippte. Kurz darauf erhielt die junge Frau eine Nachricht – und dann war das Treffen schlagartig vorbei.

Kersten posiert vor dem Screenshot der fiesen Nachricht.
Kersten posiert vor dem Screenshot der fiesen Nachricht.  © TikTok/Screenshot/kersten.hovis

Doch was war da passiert?

Am Freitag teilte Kersten einen kurzen Clip auf ihren TikTok-Account kersten.hovis, in dem sie vor einem Screenshot ihres Nachrichtenverlaufs mit dem vermeintlichen Romeo posiert.

Und der hat es leider ordentlich in sich.

Facebook gibt diese Funktion auf und löscht Daten von einer Milliarde Menschen
Internet Facebook gibt diese Funktion auf und löscht Daten von einer Milliarde Menschen

Kurz nachdem der junge Mann bei ihr eingetroffen war, stiegen die zwei in ihr Auto, um sich auf den Weg zu einem Doppel-Date zu machen, für welches sie verabredet waren.

Während die beiden dann jedoch in Kerstens Wagen saßen, entschied sich ihr Date dazu, seinem Kumpel ein Update zu schicken.

Und das war leider weder sonderlich nett, noch schickte er es an die richtige Nummer. Stattdessen erhielt ausgerechnet Kersten selbst die Nachricht und staunte nicht schlecht.

An Dreistigkeit kaum zu überbieten: So gemein redete ihr Date hinter ihrem Rücken über sie.
An Dreistigkeit kaum zu überbieten: So gemein redete ihr Date hinter ihrem Rücken über sie.  © TikTok/Screenshot/kersten.hovis

"Sie ist dicker als ich es erwartet habe", schrieb der junge Mann. Oh man, das hat sicher gesessen. Doch als wäre diese Nachricht allein nicht schon schmerzhaft genug, setzte er noch einen obendrauf und übertrumpfte sich selbst an Dreistigkeit:

"Aber verdammt, ihre Familie ist stinkreich."

Spätestens jetzt stand der jungen Frau die Kinnlade sicherlich ganz unten und wie sie ihren Follower in den Kommentaren verriet, war das Treffen dann auch ganz schnell vorbei.

TikTok-Nutzer sind ganz außer sich!

Der Clip, der innerhalb von nur einem Tag über 1,5 Millionen Mal angesehen wurde, wurde von tausenden Nutzern kommentiert, die Kersten am liebsten in den Arm genommen hätten.

So schrieb einer: "Zum Glück hast du direkt rausbekommen, wie er wirklich ist und nicht erst nach einem Jahr."

"Gott passt auf dich auf", meinte ein anderer, während ein dritter der festen Überzeugung war, dass sie auf jeden Fall einen Schutzengel haben muss.

Titelfoto: Collage: TikTok/Screenshot/kersten.hovis

Mehr zum Thema Internet: