Frau hat extrem unterschiedliche Brüste: "Ärzte wussten nicht, was los ist"

Yorkshire - Eine Britin hat es sich zur Aufgabe gemacht, über ein außergewöhnliches Syndrom aufzuklären. Auf ihren Social-Media-Kanälen erzählt Becca Butcher (25) von ihrem Leben mit zwei extrem unterschiedlich großen Brüsten. Selbst ihre Ärzte hatten jahrelang keine Ahnung, was vor sich ging.

Heute steht Becca Butcher (25) zu ihren ungleich großen Brüsten.
Heute steht Becca Butcher (25) zu ihren ungleich großen Brüsten.  © Fotomontage: Screenshots/Instagram/beccabutcherx

Die Pubertät ist für die wenigsten Jugendlichen eine Zeit, in der sie sich immer super wohl in ihren Körpern fühlen. Besonders schlimm waren diese Jahre allerdings für Becca Butcher, die sich wegen einer besonderen Entwicklung eine Weile sehr für ihren Body schämte.

Auf ihrem TikTok-Kanal berichtete die heuet 25-Jährige, dass sie schnell bemerkte, dass nur ihre linke Brust wachsen würde. Also suchte sie mit "13 oder 14" einen Fachmann auf.

"Ich ging zu meinem Arzt, dort wurde mir gesagt: 'Du hast die Pubertät noch nicht beendet. Es ist in Ordnung. Es ist nichts. Sie wird wachsen. Es ist normal, dass Frauen eine größere Brust haben.'" Sie solle wiederkommen, wenn sich in ein paar Jahren nichts geändert hätte.

EU-Verfahren gegen TikTok eingeleitet: Macht die Plattform krank?
TikTok EU-Verfahren gegen TikTok eingeleitet: Macht die Plattform krank?

Rund drei Jahre später ging sie also wieder zu einem Arzt. "Sie sagten wieder: 'Du bist noch nicht fertig mit der Pubertät. Die Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen. Komm in ein paar Jahren noch einmal wieder.'"

Zu diesem Zeitpunkt war der Unterschied längst deutlich sichtbar. Die Britin berichtete, dass sie ihren BH mit Socken ausstopfte, damit niemand etwas merkte.

Auch auf Instagram zeigt Becca Butcher ihr Syndrom

Ist das Poland-Syndrom Schuld an Becca Butchers ungleichen Brüsten?

Also nahm es die junge Frau selbst in die Hand zu recherchieren, was mit ihrem Körper los ist. Schnell fand sie eine Diagnose, die wie die Faust aufs Auge passte: Butcher nahm an, dass sie unter dem Poland-Syndrom leiden würde.

Von dieser vor allem bei Frauen extrem seltenen Fehlbildung wird gesprochen, wenn ein Brustmuskel fehlt oder bestimmte Brustdrüsen fehlgebildet sind.

Nach unzähligen weiteren kräftezehrenden und nervigen Arzt-Besuchen schickte sie endlich ein Spezialist zum Ultraschall. Doch auch danach herrschte weiter Unsicherheit.

"Einer der Ärzte sagte mir sogar einmal, dass ich die Krankheit benennen könnte, weil es wahrscheinlich etwas sei, das nur ich habe und niemand sonst", berichtete die Britin.

Inzwischen hat sie ihre Brüste längst so akzeptiert, wie sie sind. Nun setzt sie sich im Internet dafür ein, dass Frauen sich in ihrem Körper wohlfühlen - egal, wie dieser aussieht!

Titelfoto: Fotomontage: Screenshots/Instagram/beccabutcherx

Mehr zum Thema TikTok: