Immobilienmakler fliegt erste Klasse: Wo er seine Kinder lässt, sorgt für Empörung

London - Samuel Leeds (32) führt ein absolutes Luxusleben, das sich viele wünschen würden. Auf Social-Media gibt der gelernte Immobilienmakler seinen Hunderttausenden Fans Tipps, wie man reich wird. Diesmal teilte der zweifache Vater jedoch Einblicke aus seinem Alltag, die nicht bei jedem so gut ankamen...

Samuel Leeds (32) ist Unternehmer, Influencer und zweifacher Vater.
Samuel Leeds (32) ist Unternehmer, Influencer und zweifacher Vater.  © Bildmontage: Screenshot/Instagram/TikTok/samuel_leeds

Der in London ansässige Unternehmer teilte kürzlich auf seinem TikTok-Profil ein Video, in dem er und seine Familie in einem Flugzeug zu sehen sind.

Während Samuel gemeinsam mit seiner Frau Amanda den Aufenthalt in der First Class genoss, ließ er dagegen seine beiden Kinder mit der Nanny nur Economy Class fliegen.

In dem circa 30-sekündigen Clip ist zu sehen, wie der 32-Jährige sich von seiner Tochter sowie seinem Sohn verabschiedet und gleich darauf zu seinem Sitzplatz in der First Class stolziert, wo schon seine Frau mit dem aufgetischten Essen und einem Glas Wein auf ihn wartet.

101-jähriger Weltkriegsveteran wird ungewollt zum Internet-Star: "Was zu Hölle ist TikTok?"
TikTok 101-jähriger Weltkriegsveteran wird ungewollt zum Internet-Star: "Was zu Hölle ist TikTok?"

Dazu schrieb er: "An alle reichen Menschen, bitte verwöhnt eure Kinder nicht. Ich gehe an der Business Class vorbei, weil ich es mir verdient habe." Zum Ende des Videos fragt der Brite seine Community, ob sie ihm zustimmen oder nicht.

Dass er mit dieser Fragestellung eine regelrechte Diskussion lostrat, damit hatte der Immobilienmakler wohl nicht gerechnet.

Video auf TikTok löst heftige Diskussionen aus

Samuel Leeds auf Instagram

User bezeichnen Verhalten von Samuel Leeds als "brutal"

Während einige wenige dem TikToker zustimmten, waren dagegen viele mit seinen Erziehungsmaßnahmen nicht einverstanden. "Ich verstehe deine Lektion, aber ich würde nie so weit weg von meinen Kindern sein wollen", echauffierte sich eine wütende Mutter.

Andere User hinterfragten das Verhalten des zweifachen Vaters und bezeichneten dieses als "herzlos" oder "brutal". Eine Person schrieb sogar: "Statt deinen Kindern sowas zu nehmen, solltest du ihnen eher alles geben."

Samuel selbst äußerte sich nicht zu der harschen Kritik einiger TikTok-Nutzer. Als vermögende Person scheint er solches Verhalten vermutlich gewöhnt zu sein.

Titelfoto: Bildmontage: Screenshot/Instagram/TikTok/samuel_leeds

Mehr zum Thema TikTok: