"Letzte Generation" protestiert am Samstag wieder in Berlin

Berlin - Klima-Aktivisten der "Letzten Generation" haben für Samstag (25. Mai) eine weitere Aktion in Berlin angekündigt.

Die "Letzte Generation" setzt ihre Proteste fort. (Archivbild)
Die "Letzte Generation" setzt ihre Proteste fort. (Archivbild)  © Letzte Generation

Die Gruppe ruft zu einer "ungehorsamen Versammlung" unter dem Motto "Klimaschutz ist Demokratieschutz" auf, wie es in einer Mitteilung vom Freitag heißt.

Demnach sollen sich Unterstützerinnen und Unterstützer am Samstag ab 12 Uhr auf dem Washingtonplatz am Hauptbahnhof in Berlin-Mitte treffen "und nicht weggehen, bis sich die Bundesregierung an unsere gemeinsame Verfassung hält - kompromisslos, friedlich und entschlossen", wie es weiter hieß.

"Wir feiern die Demokratie mit unserem Protest, Protest ist ein essenzieller Bestandteil von Demokratie!", sagte Klima-Aktivistin Judith Beadle laut Mitteilung.

Horoskop heute: Tageshoroskop kostenlos für den 22.6.2024
Tageshoroskop Horoskop heute: Tageshoroskop kostenlos für den 22.6.2024

Weiter unterstrich die Kommunikations-Designerin, die für die Zukunft ihrer zwei Kinder Straßen blockiert und schon in Präventivhaft saß: "Die Klimakatastrophe gefährdet ernsthaft unsere Demokratie! Eine Einhaltung des Grundgesetzes ist in der Klimakatastrophe nicht möglich!"

Die Klima-Aktivisten verwiesen zudem auf das große Demokratiefest, das vom 24. bis zum 26. Mai 2024 in unmittelbarer Nähe am Spreebogen zwischen dem Bundestag und dem Bundeskanzleramt stattfindet.

Klima-Aktivisten setzen auf "ungehorsame Versammlung" als Teil der neuen Strategie

"Das Grundgesetz verpflichtet den Staat zum Klimaschutz und zur Herstellung von Klimaneutralität. Dieser Verpflichtung kommt Deutschland allerdings nicht nach, wie immer wieder von Gerichten festgestellt wird. Klimaschutz als Menschenrecht wurde auch vom Gerichtshof für Menschenrechte bestätigt", beklagen die Umwelt-Radikalen.

Die "ungehorsamen Versammlungen" sind Teil der neuen Strategie der "Letzten Generation". Nach Aussage der Umweltschützergruppe handelt es sich um friedliche Straßenblockaden mit vielen Teilnehmern.

Titelfoto: Letzte Generation

Mehr zum Thema Klima Aktivisten "Letzte Generation":