Kommentar zu Weihnachten: Gute Nachricht!

Dresden - Eine besonders kurze Weihnachtszeit findet nun ihren Höhepunkt. Am heutigen Sonntag feiern wir den vierten Advent und Heiligabend zusammen.

In Weihnachten steckt auch ein ganzes Stück Sachsen.
In Weihnachten steckt auch ein ganzes Stück Sachsen.  © 123RF/leks117

Weihnachten wird zwar weltweit gefeiert, aber hier in Sachsen ist es zu Hause, so fühlt es sich jedenfalls an. Herrnhuter Sterne, Dresdner Christstollen und Schnitzkunst aus dem Erzgebirge zeugen davon, wie viel Sachsen in der weltweiten Weihnacht steckt.

Und dieses "Heimspiel" fühlt sich besonders gut an, wenn wir die vielen Besorgungen und Termine in der Adventszeit jetzt gut abschütteln können.

Gar nicht so leicht, denn diese Hektik scheint Tradition zu haben. Auch kurz vor der Geburt von Jesus Christus, die uns dieses Fest schenkt, muss es sehr stressig gewesen sein!

Kommentar zum pinken Trikot der Nationalelf: "Ziemlich geil, aber Einkauf beim Discounter lohnt sich mehr"
Kommentar Kommentar zum pinken Trikot der Nationalelf: "Ziemlich geil, aber Einkauf beim Discounter lohnt sich mehr"

Als das Kind aber dann in der Krippe lag, zog Ruhe, Hoffnung und Freude ein. Alles Dinge, die auch den vielen Menschen wertvoll sind, welche nicht an die kirchliche Botschaft von Weihnachten glauben.

So eint uns dieses Fest nun schon seit mehr als zweitausend Jahren und gibt uns Anlass, die schönen Dinge zu erkennen und wertzuschätzen.

Auch unterschiedliche Meinungen am Weihnachtstisch können etwas Positives sein

TAG24-Vize-Chefredakteur Sebastian Günther zieht ein Weihnachtsfazit.
TAG24-Vize-Chefredakteur Sebastian Günther zieht ein Weihnachtsfazit.  © Eric Münch

Nach einem ereignisreichen Jahr voller aufregender Nachrichten ist jetzt die Zeit des Zusammenkommens, Erzählens und Zuhörens gekommen.

Als regelmäßiger TAG24-Leser könnt Ihr bei den meisten Themen am Festtagstisch gut mitreden. Und auch, wenn sich die Meinungen in der Runde unterscheiden mögen, so muss das der festlichen Stimmung keinen Abbruch tun.

Im Gegenteil. Mit Freude und Güte im Sinn wird das ein frohes Fest. Wenn das keine gute Nachricht ist.

Kommentar: Vier-Tage-Woche für uns alle!
Kommentar Kommentar: Vier-Tage-Woche für uns alle!

Gesegnete Weihnachten, liebe Leser!

Titelfoto: Montage: 123RF/leks117, Eric Münch

Mehr zum Thema Kommentar: