An Halloween! Sängerin heiratet einen Geist - doch es gab ein großes Problem

London (England) - Die Suche nach dem Mann der Träume ist nicht immer einfach. Eine Frau aus Großbritannien war nun augenscheinlich so verzweifelt, dass sie sich dazu entschloss, einen Geist zu heiraten – natürlich direkt an Halloween! Wenig überraschend war es allerdings alles andere als einfach, einen Veranstaltungsort für die spezielle Zeremonie zu finden.

Sängerin Brocarde (38) behauptet, mit einem echten Geist verheiratet zu sein.
Sängerin Brocarde (38) behauptet, mit einem echten Geist verheiratet zu sein.  © Fotomontage: Screenshots/Instagram/brocarde

Während viele Menschen ohnehin nicht an Geister glauben und sich andere vor den Spukgestalten fürchten, ist Sängerin Brocarde (38) seit Kurzem sogar mit einem verheiratet!

Das behauptete sie zumindest in der TV-Sendung This Morning. Auch auf ihrem Instagram-Profil geht es seit Wochen eher um ihre Hochzeit als um ihre Musik.

Ihren Ehemann Edwardo habe sie vergangenes Jahr in ihrem eigenen Haus kennengelernt. Bei dem Geister-Gatten soll es sich um einen Soldaten aus viktorianischen Zeiten handeln.

"Wasser trinke ich überhaupt nicht" - Rentner schwört seit 50 Jahren nur auf Cola
Kurioses "Wasser trinke ich überhaupt nicht" - Rentner schwört seit 50 Jahren nur auf Cola

"Ich denke, es gibt ein kleines Problem mit Religion und dem Leben nach dem Tod. Nicht alle Priester glauben daran", erklärte sie im Fernsehen. Daher sei es auch eine "Mammutmission" gewesen, eine Kirche zu finden, die ihre Eheschließung vollziehen würde.

Die 38-Jährige gab zu, dass sie selbst nie an Geister geglaubt habe – bis sie schließlich ihren Edwardo traf.

Im Fernsehen berichtete Brocarde von ihrer Geister-Liebe

Brocarde bei der Kleideranprobe für ihre Hochzeit

Ein ganz spezieller Ort für eine ganz spezielle Hochzeit

Nachdem sie ihrem späteren Mann zum ersten Mal begegnet war, sei sie sehr emotional gewesen. "Mir liefen Tränen übers Gesicht", erklärte Brocarde. Es sei wirklich intensiv gewesen, sagte sie. Diese Intensität sorgte schließlich dafür, dass sie bekehrt wurde und von dem Moment an Geister und das Leben nach dem Tod glaubte.

Auf Instagram gestand sie am Dienstag: "Gestern war ein kleiner verrückter Wirbelsturm. So aufgeregt, das Kleid, das ich entworfen habe, auf dem Weg zum Altar zu tragen."

Glaubt man der Ortsangabe, so fand die außergewöhnliche Hochzeit im Peckham Asylum im Südosten Londons statt.

Titelfoto: Fotomontage: Screenshots/Instagram/brocarde

Mehr zum Thema Kurioses: