Barkeeper berichten von den kuriosesten Vorfällen, wenn Minderjährige saufen wollen

Netz - Täglich versuchen Tausende Minderjährige, sich in Bars und Schnapsläden Alkohol zu besorgen. Dabei können diese ganz schön kreativ werden! Nun berichten Barkeeper und Verkäufer von den lustigsten Versuchen und Ausreden.

Cocktail oder Wein? Nein! Nur wenn man volljährig ist, darf man alkoholische Getränke genießen.
Cocktail oder Wein? Nein! Nur wenn man volljährig ist, darf man alkoholische Getränke genießen.  © 123RF/wavebreakmediamicro

Wer selbst schon einmal in einem Laden gearbeitet hat, der Alkohol verkauft oder sogar Barkeeper war, weiß, wie kreativ Jugendliche werden können, wenn es darum geht, an Hochprozentiges zu kommen. 

Der Reddit-User FallinStar2016 bat die Community, von ihren verrücktesten Fällen von Minderjährigen zu berichten, die versuchen, Schnaps zu erwerben. Unter seiner Bitte sammelten sich zahlreiche kuriose Kommentare. 

Wir haben die besten für Euch herausgesucht:

Horror-Nacht: Frau wacht in Hotelzimmer auf, weil ihr jemand an den Füßen leckt
Kurioses Horror-Nacht: Frau wacht in Hotelzimmer auf, weil ihr jemand an den Füßen leckt
  • Ein Mann erzählte, dass eines Tages ein Mädchen in die Bar kam, in der er arbeitete. Sie gab ihm den Ausweis und fragte nach Alkohol. Er hakte daraufhin nach, ob das ihr Personalausweis war. Sie bejahte dies. "Was sie nicht wusste, war, dass die am Vortag gestohlene Geldbörse und der Ausweis, den sie jetzt benutzte, einem der anderen Barkeeper gehörten", schrieb der User. "Sie herbeizurufen, um sich das anzusehen, war eine Genugtuung, die ich weder vorher noch nachher empfunden habe."
  • Ein Mann arbeitete an einer Tankstelle. Eines Tages kam ein Junge herein, der keineswegs älter als 16 Jahre alt aussah. Wie der User erzählte, schnappte sich der Junge ein 12er-Pack und näherte sich dem Verkaufsschalter. Daraufhin fragten ihn die Angestellten nach seinem Ausweis. "Er sah mir in die Augen, sagt 'Nein', ließ 20 Dollar (circa 17 Euro) auf den Tresen fallen und ging hinaus." Die Verkäufer blieben perplex zurück.

Besonders bei dem letzten Fall stritt sich die Community darüber, ob das nun illegal gewesen sei. Immerhin hatte der Minderjährige nicht geklaut, doch offiziell gekauft hatte er den 12er-Pack ebenfalls nicht.

Die User berichten von lustigen Vorfällen beim Alkohol-Verkauf

Der Schnaps muss her! Jugendliche werden immer kreativer, wenn es um Alkohol geht.
Der Schnaps muss her! Jugendliche werden immer kreativer, wenn es um Alkohol geht.  © Axel Heimken/dpa

Die Zahl der kuriosen Geschichten geht jedoch weiter:

  • Besonders schlau hielt sich wohl ein Teenager, der glaubte, mit Fake-Tattoos als alt genug anerkannt zu werden. "Er hatte sie eindeutig mit einem Filzstift gestochen", schrieb ein User, "aber es war ein heißer Tag, und der Schweiß ließ sie an seinem Arm heruntertropfen."
  • Manchmal können sich aber auch die geschulten Verkäufer-Augen irren. So geschah es einem Mann, der glaubte, ein 10 Jahre alter Junge versuchte, eine Flasche Whiskey zu kaufen. Er lachte diesen aus und fragte selbstsicher nach seinem Ausweis. "Der 10-jährige Junge war eigentlich eine 23-jährige Frau. Den Rest der Transaktion habe ich schweigend abgewickelt."
Frau sagt, dass ihr Zwillingsbruder zwei Jahre älter sei als sie: Ihre Erklärung ergibt tatsächlich Sinn!
Kurioses Frau sagt, dass ihr Zwillingsbruder zwei Jahre älter sei als sie: Ihre Erklärung ergibt tatsächlich Sinn!

Viele, so erzählten die User, nutzten einfach den Ausweis eines Freundes. Dabei gab es des Öfteren fatale Fehler. Ein weißer Junge nahm den Ausweis seines dunkelhäutigen, volljährigen Kumpels. Eine 15-Jährige verwendete den ihres Bruders. 

Im Internet brachten die Erzählungen zahlreiche Menschen zum Lachen. Besonders in den USA ist man bei der Kontrolle des Ausweises sehr streng. Denn dort können die Strafen für verkauften Alkohol an Minderjährige sehr empfindlich ausfallen, weshalb die Verkäufer prinzipiell jeden Menschen nach seinem Ausweis fragen.

Titelfoto: 123RF/wavebreakmediamicro

Mehr zum Thema Kurioses: