Chinesischer Zoo lässt Affenbaby an Zigarette ziehen und erntet heftige Kritik!

Chengdu (China) - Eigentlich sollte es ein Schockvideo über das Rauchen sein, doch mit diesem Clip handelte sich ein chinesischer Zoo nur Kritik ein. In dem betroffenen Video ist ein Affenbaby zu sehen, das an einer Zigarette zieht.

Das Video im Netz zeigt ein rauchendes Affenbaby. Die Kritik der Nutzer hat nicht lange auf sich warten lassen.
Das Video im Netz zeigt ein rauchendes Affenbaby. Die Kritik der Nutzer hat nicht lange auf sich warten lassen.  © YouTube/News Flews

Wie der tschechische "Blesk" berichtet, wurde das Video in Chengdu, etwa 200 Kilometer von der chinesischen Hauptstadt Peking entfernt, aufgenommen. Zu sehen ist ein Makaken-Affenbaby namens Panjin Gourmet auf einer kleinen Bank im Hengshui Wildlife Park.

Es zieht an einer Zigarette. Kurze Zeit später greift ein Mitarbeiter ein und nimmt dem Affen den Glimmstängel weg. Er sagt auf Chinesisch: "Rauchen ist schlecht!"

Anschließend zeigt das Video das Tier, wie es auf dem Rücken vorgibt, Entzugserscheinungen zu haben. Ob das wirklich so war, ist nicht ohne Weiteres zu überprüfen.

Bauer muss Besamung verschieben: Unbekannte klauen 60 Ampullen Bullensperma!
Kurioses Bauer muss Besamung verschieben: Unbekannte klauen 60 Ampullen Bullensperma!

Doch was klar ist, der chinesische Zoo wollte mit diesem Video nach eigenen Angaben vor dem Rauchen abschrecken und vor den Gefahren von Nikotin warnen. Doch die Mehrzahl der Internetnutzer fand dafür kein Verständnis und sprach vor allem von einem: Tierquälerei.

Zoo löscht Video im Internet ohne Stellungnahme

Über verschiedenste Kanäle hagelte es Kritik und das Video ging im negativen Sinne viral. Eine Nutzerin schrieb unter dem mittlerweile gelöschten Videod: "Der Zoo sollte sich eigentlich um die Tiere kümmern und ihnen keine Zigarette geben."

Andere konnten nicht verstehen, wie ausgebildete Tierpfleger überhaupt so etwas zulassen konnten. "Der Affe hat sich auf den Rücken gerollt, als wäre es in seinem Kopf wirklich verdreht und krank", schrieb ein Nutzer.

Nach viel Kritik haben die Zoo-Vertreter das Video letztlich entfernt. Eine Stellungnahme gab es hingegen nicht. Dennoch bleibt das Video in den sozialen Netzwerken weiter verbreitet und sorgt für zahlreiche Diskussionen.

Tierärzte warnen währenddessen vor Experimenten an Tieren, die wie in diesem Fall, mit einer Lungenentzündung, Herzkrankheiten oder Krebs enden können.

Titelfoto: YouTube/News Flews

Mehr zum Thema Kurioses: