Schlimmer Unfall im Stadtverkehr: Mann (†86) wird auf Zebrastreifen von Auto geköpft

Brooklyn (New York) - Dieser Unfall ist schockierend! Im New Yorker Stadtbezirk Brooklyn wurde ein Fußgänger von einem Pickup überfahren. Bilder vom Ort des Geschehens lassen einem den Atem stocken.

Der Körper des Seniors (†86) blieb nach dem Zusammenprall kurz hinter dem Zebrastreifen liegen (roter Kreis). Sein Kopf wurde weiter weg gefunden.
Der Körper des Seniors (†86) blieb nach dem Zusammenprall kurz hinter dem Zebrastreifen liegen (roter Kreis). Sein Kopf wurde weiter weg gefunden.  © Screenshot/X/@NY_Scoop

Das Unglück ereignete sich bereits vor einer Woche. Erst vor kurzem aufgetauchtes Videomaterial zeigt allerdings die gesamte Grausamkeit des Vorfalls. Bei X (ehemals Twitter) kursieren zwei Clips.

Einer davon zeigt den Moment, als der Fahrer eines gelben Pickups der New Yorker Verkehrsbehörde "Department of Transportation" (DOT) nach rechts um eine Straßenecke bog, dabei einen 86-Jährigen auf dem querenden Zebrastreifen nicht bemerkte und ihn über den Haufen fuhr.

Der Aufprall muss so heftig gewesen sein, dass der Senior nicht nur direkt an der Unfallstelle ums Leben kam, sondern auch sein Kopf abgetrennt wurde.

Zoll-Beamte wundern sich über Gestank, dann machen sie eine seltsame Entdeckung
Kurioses Zoll-Beamte wundern sich über Gestank, dann machen sie eine seltsame Entdeckung

Bilder zeigen, wie der Schädel des 86-Jährigen, der laut New York Post später als Antonio Conigliaro identifiziert werden konnte, meterweit von seinem leblosen Körper entfernt auf der Straße lag. Conigliaro soll nur einige Gehminuten von seinem Todesort entfernt gewohnt haben.

Der Fahrer des Pickups (mit gelber Weste) war fassungslos und musste am Unglücksort betreut werden.
Der Fahrer des Pickups (mit gelber Weste) war fassungslos und musste am Unglücksort betreut werden.  © Screenshot/X/@NY_Scoop

Verursacher des New Yorker Unfalls war am Boden zerstört

Polizisten, die zur Unfallstelle geeilt waren, bedeckten die blutenden Körperteile mit einem weißen Laken. Passanten filmten die Szenerie. Dabei ist auch zu erkennen, dass der Fahrer des DOT-Trucks am Boden zerstört war.

Der 31-Jährige kauerte zuerst auf seinen Knien mitten auf der Straße, fiel dann komplett in sich zusammen. Beamte des New York City Police Department (NYPD) und eine Frau in kurzer Hose und Hemd leisteten ihm Beistand.

Verhaftet worden sei der Unfallfahrer nicht. Das NYPD ermittle laut Bericht noch zur Ursache des tödlichen Crashs.

Titelfoto: Bildmontage: Screenshots/X/@NY_Scoop

Mehr zum Thema Kurioses: