Influencerin (22) masturbiert vor Tausenden Fans: Nun droht ihr diese Strafe!

Indonesien - Weil sie in einem Livestream vor Tausenden von Fans masturbierte, wurde eine 22-jährige Influencerin von der Polizei festgenommen.

"Kuda Poni" schockierte ihr Publikum mit einem sehr gewagten Auftritt. Nun muss sich die junge Frau auf eine drakonische Strafe gefasst machen.
"Kuda Poni" schockierte ihr Publikum mit einem sehr gewagten Auftritt. Nun muss sich die junge Frau auf eine drakonische Strafe gefasst machen.  © Screenshot Mango Live

Die Verhaftung ereignete sich laut Daily Star auf der indonesischen Insel Bali.

Die 22-jährige Streamerin mit dem Account-Namen "Kuda Poni" hatte sich auf der Community-Plattform "Mango Live" nackt und masturbierend gezeigt.

Das hatte Folgen: Kurze Zeit später stand die Polizei vor der Tür und nahm die junge Influencerin aufgrund "pornografischer und obszöner Handlungen" fest.

TikTok-Tanz während der Sendung: Nachrichtensprecher wird zum Internetstar
Kurioses TikTok-Tanz während der Sendung: Nachrichtensprecher wird zum Internetstar

Lokalen Medienberichten zufolge ging die junge Frau seit circa neun Monaten regelmäßig auf dem Social-Media-Portal online. Dort streamte sie Videoinhalte gegen Geld, wobei sie sich auch schon früher nackt – und an ihren Geschlechtsorganen herumspielend – gezeigt haben soll.

"Der Gewinn, den sie durch den Live-Job erzielt hat, beträgt ungefähr 30 Millionen Rupiah", sagte Polizeisprecher Ketut Sukadi. Das entspricht umgerechnet rund 1800 Euro.

Doch welche Strafe droht der 22-Jährigen nun?

In ihrem Livestream masturbierte die Influencerin vor zahlreichen Fans. (Symbolbild)
In ihrem Livestream masturbierte die Influencerin vor zahlreichen Fans. (Symbolbild)  © ostill/123RF

Mit ihrem gewagten Auftritt im Netz hat die 22-Jährige gegen das indonesische Pornografie-Gesetz von 2008 sowie gegen das Informations- und Transaktionsgesetz verstoßen. Im schlimmsten Fall könnte das die Höchststrafe von 12 Jahren Gefängnis nach sich ziehen!

Titelfoto: Montage: ostill/123RF, Screenshot Mango Live

Mehr zum Thema Kurioses: