Steaks aus Menschenfleisch: Kannibalismus oder geniale Erfindung?

London - Ein Steak aus dem eigenen Fleisch und Blut? US-amerikanische Wissenschaftler und Künstler haben das irre "Ouroboros Steak" erfunden, das Menschen aus sich selbst züchten können.

Na lecker: So sehen die kleinen Portionen des Menschensteaks aus.
Na lecker: So sehen die kleinen Portionen des Menschensteaks aus.  © instagram.com/otelhan

Kein Scherz, im Londoner Design Museum wird zurzeit ein "Do-it-yourself-Fleisch-Bausatz" ausgestellt, mit dem Menschen ihre eigenen Steaks herstellen können - aus den eigenen Zellen und ohne dabei auch nur einem einzigen Tier ein Haar zu krümmen.

Das sogenannte "Ouroboros Steak" ist eine Kreation von drei US-Amerikanern, die damit im Labor hergestellte Nahrung revolutionieren könnten. Der Name "Ouroboros" stammt vom antiken Symbol einer Schlange, die sich selbst aufisst.

Wie genau funktioniert das Steak aus Menschenfleisch also? Dazu benötigt man nur ein paar menschliche Zellen, die man mit einem Wattestäbchen aus seinem Mund herausholen kann und ein Serum, das aus Blut gewonnen wird. Die Forscher haben dafür einfach abgelaufene Blutkonserven verwendet.

Wenn man seine eigenen Zellen dann knapp drei Monate lang in einer warmen Umgebung aufbewahrt und regelmäßig mit dem Menschenserum "füttert", wächst daraus ein kleines Stück Fleisch, das man wiederum als Steak verzehren kann.

Menschensteaks sollen technisch gesehen kein Kannibalismus sein

Das klingt alles erstmal ein wenig ekelhaft, aber in der normalen Fleischindustrie werden nicht viel angenehmere Methoden verwendet. Der Künstler Andrew Pelling ist einer der drei Erfinder des Ouroboros Steaks und erklärt, dass bei der Herstellung von gewöhnlichen Steaks meist das Serum von Rinderföten verwendet wird.

Bei der Gewinnung dieses Serums müssen schwangere Rinder getötet werden, was einen weiteren grausamen Bestandteil der modernen Tierzucht darstellen würde.

Rein technisch gesehen, wäre es laut den Erfindern des ungewöhnlichen Steaks nicht mal Kannibalismus, wenn man aus menschlichen Zellen und altem Blut gezüchtetes Fleisch konsumiert. Für den Verzehr zugelassen ist das Ganze aber ohnehin noch nicht.

Aktuell handelt es sich eher um eine wissenschaftliche Kunstaktion, die auch für den "Design of the year"-Award im Londoner Design Museum nominiert wurde. Also keine Sorge, allzu bald werden wir noch nicht unsere eigenen Menschensteaks herstellen.

Titelfoto: instagram.com/otelhan

Mehr zum Thema Kurioses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0