Urlaub hinter Gittern: Verrücktes Hotel bietet echtes Gefängnisfeeling

Margate (England) - Urlaub in einer Zelle? Klingt im ersten Moment gar nicht so attraktiv, ist aber möglich! Denn in Großbritannien gibt es nun ein Gefängnis-Airbnb. Aber Achtung: Das ist nichts für schwache Nerven!

Ob hier richtiges Urlaubsfeeling aufkommt?
Ob hier richtiges Urlaubsfeeling aufkommt?  © Bildmontage: Facebook/Screenshot/PENNY ROPE (2)

Hier finden sich keine riesigen Himmelbetten, keine großen Fenster mit einer unglaublichen Aussicht und auch kein kostspieliger Zimmerservice.

Stattdessen bietet die kleine Zelle genau ein Doppelstockbett, ein Regal und gerade einmal genug Platz, um sich um die eigene Achse zu drehen.

Die Unterkunft heißt "Penny Rope" und wurde von einer Britin namens Polly High ins Leben gerufen.

Halbnackte Frau fällt beim Sex vom Balkon und knallt auf ein Autodach
Kurioses Halbnackte Frau fällt beim Sex vom Balkon und knallt auf ein Autodach

"Meine Freunde und Familie dachten, ich wäre komplett verrückt und das niemand kommen würde", so die Wirtin in einem Interview mit Kent Online. Doch davon ließ sich High nicht unterkriegen.

Für nur 95 Pfund (umgerechnet etwa 110 Euro) pro Nacht können sich interessierte Gäste von ihrer Freiheit verabschieden und in einer unterirdischen Zelle in Margate die Nacht verbringen.

YouTube-Video zeigt, wie die "gemütliche" Zelle entstanden ist

Eingesperrt wird man nicht!

Doch keine Sorge! Abgeschlossen wird der Raum natürlich nicht. Das komplette Gefängnis-Feeling bekommt man also nicht geboten.

Stattdessen gibt es eine riesige Auswahl an Tee und Kaffee, einen privaten Garten mit saisonalem Gemüse, einen Grill für entspannte Sommerabende sowie einen Trainingsplatz.

Zudem, so High, gibt es immer eine ordentliche Portion Spaß. "Ich höre [meine Gäste] oft lachen, wenn sie kleine Details bemerken", erklärt die Britin.

Kreativ sollte man übrigens sein, wenn man sich dazu entscheidet, eine Nacht im "Penny Rope" zu verbringen. High und ihre Mitarbeiter erlauben sich nicht nur gern kleine Scherze, sondern haben auch immer ein neugieriges Ohr für Geschichten.

Wer mal in die Zelle kommen möchte, sollte dies also gut begründen können.

Titelfoto: Bildmontage: Facebook/Screenshot/PENNY ROPE (2)

Mehr zum Thema Kurioses: