Warum radelt diese Frau bei Eiseskälte nackt durch London?

London - Bei frostigen Temperaturen radelte Kerri Barnes splitterfasernackt quer durch die britische Hauptstadt. Was hat sie sich nur dabei gedacht?

Nahezu komplett nackt fuhr Kerri Barnes auf ihrem Rad quer durch London.
Nahezu komplett nackt fuhr Kerri Barnes auf ihrem Rad quer durch London.  © Screenshot Twitter @KerriCyclesNude

"Das war verdammt kalt", sagte Kerri, nachdem sie ganze 16 Kilometer mit dem Fahrrad durch London gefahren war.

Doch Kerri ist keineswegs verrückt oder durchgedreht: Hintergrund der kuriosen Aktion ist ein wohltätiger Zweck.

Denn mit der nackten Fahrradtour sammelte die junge Britin mehr als 8000 Pfund (etwa 8850 Euro) für die Wohltätigkeitsorganisation "Mind", die sich für psychische Gesundheit einsetzt.

Alter Brief mit den ersten Briefmarken Deutschlands bringt 54.000 Euro
Kurioses Alter Brief mit den ersten Briefmarken Deutschlands bringt 54.000 Euro

"Ich wollte dieses Jahr wirklich etwas tun, um das Bewusstsein für Selbstmordprävention zu schärfen", sagte Kerri laut Daily Star.

Durch die Corona-Pandemie und die monatelange soziale Isolation waren die Statistiken von Mind besorgniserregend in die Höhe geschnellt.

Auch Kerri selbst ist von dem Thema betroffen: So gibt es in ihrer Verwandtschaft mehrere Menschen, die schon versucht haben, sich selbst das Leben zu nehmen. Vor neun Jahren beging eine ihrer Cousinen Suizid.

Kerris Mitbewohnerin kam schließlich auf die Idee zu der kuriosen und werbewirksamen Aktion. Nach anfänglichen Bedenken konnte sie Kerri schließlich überzeugen, sich der Herausforderung zu stellen.

Unterwegs traf Kerri Barnes natürlich auf viele verdutzte Menschen. Doch nach einer kurzen Erklärung vonseiten der Radlerin zeigten sich viele von ihnen großzügig und warfen Bargeld in Kerris Fahrradkorb. Auch online konnte gespendet werden.

Nackte Fahrradtour durch London: Radlerin Kerri Barnes sammelte Geld für einen guten Zweck

Allgemein fand Kerri die Reaktionen der Öffentlichkeit erstaunlich warmherzig. Im Hyde Park wurde sie ein Stück weit von einer Rollschuhfahrerin begleitet und in der Downing Street amüsierte sie sich, als sie eine Polizistin auf einem Pferd sah, die einem Motorradfahrer das Smartphone aus der Hand zog, als dieser ein Foto der nackten Radlerin machen wollte.

Um sich auf die kalte Fahrradtour angemessen vorzubereiten, duschte sich Kerri mehrfach kalt. Inzwischen ist sie froh darüber, dass sie das Projekt so cool durchgezogen hat - und angesichts der erreichten stattlichen Spendensumme haben sich die Strapazen auf jeden Fall gelohnt.

Titelfoto: Screenshot Twitter @KerriCyclesNude

Mehr zum Thema Kurioses: