Heute schon "geswaddelt"? Sex-Trend verspricht ganz viel Intimität, doch darauf müsst Ihr achten

Ratgeber - Ihr habt Frühlingsgefühle, Schmetterlinge im Bauch und seid gerade total verliebt? Dann ist es Zeit für die super romantische Sex-Stellung "Swaddling".

Beim Sex-Trend "Swaddling" wird ganz viel Intimität ausgetauscht. (Symbolbild)
Beim Sex-Trend "Swaddling" wird ganz viel Intimität ausgetauscht. (Symbolbild)  © 123RF/Anton Estrada

Dieser Sex-Trend ist perfekt für ganz Schwerverliebte, die gerade ohneeinander nicht auskommen und im Bett vor allem ganz viel Intimität austauschen.

Der besondere Name "Swaddling" kommt aus dem Englischen ("to swaddle") und bedeutet "einwickeln". Und genau darum geht es auch: Bei dieser Praktik ist extrem viel Körperkontakt gefragt, schreibt die internationale Modezeitschrift Elle.

Schnelle Nummer, Quickie und "rein, raus" sind hier fehl am Platz! Ihr könnt Euch also auf pure Entspannung freuen.

Frau reist für ihren Freund 17.000 Kilometer: Vor Ort erlebt sie eine böse Überraschung
Liebe Frau reist für ihren Freund 17.000 Kilometer: Vor Ort erlebt sie eine böse Überraschung

Und so funktioniert die spezielle Sex-Stellung:

Der Mann dringt in die Frau ein, anschließend verschlingen sich beide ineinander. Bewegt wird sich aber weniger als üblich. Denn während sich der Penis noch immer in der Vagina befindet, schlafen beide sanft ein.

In welcher Position Ihr Euch dabei befindet, ist egal. Am besten ist es aber, wenn Mann und Frau in der Löffelchen-Stellung verharren oder die Frau auf dem Körper ihres Partners liegt.

Da "Swaddling" mit "richtigem Sex" wenig zu tun hat, bietet es sich an, diesen im Anschluss an das gängige Liebesspiel durchzuführen. Viele Paare mögen es, nach dem Geschlechtsverkehr noch eine Weile miteinander zu kuscheln, während der Mann noch in der Frau steckt.

Natürlich hält diese Stellung nicht die gesamte Zeit an, denn die Erektion des Mannes wird nach einer Weile erschlaffen. Der Sex-Trend eignet sich jedoch gut dazu, um eine heiße Nacht romantisch ausklingen zu lassen.

"Swaddling": Das solltet Ihr bei dem Sex-Trend beachten

Beim "Swaddling" gibt es jedoch zwei Dinge, auf die Ihr achten solltet. (Symbolbild)
Beim "Swaddling" gibt es jedoch zwei Dinge, auf die Ihr achten solltet. (Symbolbild)  © 123RF/Katarzyna Białasiewicz

So schön das auch ist, solltet Ihr unbedingt auf einige Dinge achten!

Zwei Sextherapeuten aus New York haben gegenüber dem Frauenmagazin Cosmopolitan geäußert, dass das Verhüten mit einem Kondom hier besser vermieden werden sollte.

Der Grund: Der Gummi kann während des "Swaddling" abrutschen und somit tief in die Scheide der Frau gelangen. Die Gefahr einer Infektion ist somit ziemlich hoch. Deshalb solltet Ihr, wenn eine Schwangerschaft verhindert werden soll, auf andere Verhütungsmittel umsteigen.

Sechsmal Oralsex: Diese Stellungen bieten großes Vergnügen und entspannen den Nacken
Liebe Sechsmal Oralsex: Diese Stellungen bieten großes Vergnügen und entspannen den Nacken

Darüber hinaus sollte vor dem Akt unbedingt geklärt sein, dass Ihr keine Geschlechtskrankheiten habt. Das gilt vor allem für Partner, die sich noch nicht so lange kennen.


Titelfoto: 123RF/Anton Estrada

Mehr zum Thema Liebe: