Drama an Bord von Lufthansa-Maschine: Medizinischer Notfall sorgt für sofortige Landung

Frankfurt am Main/Chennai (Indien) - Heller Aufruhr herrschte am gestrigen Dienstag an Bord einer Lufthansa-Maschine, die von Indien nach Frankfurt am Main jetten sollte. Ein medizinischer Notfall sorgte dafür, dass der Flug ein abruptes Ende fand.

Der Airbus A340 musste wohl aufgrund eines medizinischen Notfalls an Bord in Kuwait-City zwischenlanden. (Symbolfoto)
Der Airbus A340 musste wohl aufgrund eines medizinischen Notfalls an Bord in Kuwait-City zwischenlanden. (Symbolfoto)  © 123RF/aapsky

Der Lufthansa-Flug LH579 von Chennai nach Frankfurt erlebte einen unerwarteten Zwischenfall, als der Airbus A340 aufgrund eines medizinischen Notfalls an Bord umkehren musste. Die Maschine befand sich im irakischen Luftraum, als der Pilot plötzlich die Entscheidung traf, umzudrehen.

Ein Sprecher der Lufthansa bestätigte den Vorfall und erklärte: "Grund der Zwischenlandung war ein medizinischer Notfall." Die Crew entschied sich für eine Landung am Flughafen in Kuwait, um dem Notfall angemessen zu begegnen. Zunächst blieb unklar, was den plötzlichen Richtungswechsel verursachte.

Der Flug startete gegen 22.45 Uhr Ortszeit in Chennai und flog planmäßig über den Indischen Ozean und den Persischen Golf. Der Pilot meldete einen Luftnotfall (Nofallcode 7700), um die Situation an Bord zu signalisieren.

Lufthansa: Flug-Chaos bei der Lufthansa: Boarding-System weltweit ausgefallen
Lufthansa Flug-Chaos bei der Lufthansa: Boarding-System weltweit ausgefallen

Kurz vor 4 Uhr morgens leitete der Pilot die Umkehr ein und flog eine scharfe Kurve über dem westlichen Irak, bevor er Kurs auf Kuwait nahm. Das Flugzeug landete etwa 40 Minuten später in Kuwait, wo Sanitäter und Rettungskräfte bereits warteten. Wenig später konnte die Maschine ihre Reise fortsetzen und landete dann mit leichter Verspätung in der Mainmetropole

Informationen zum Zustand des betroffenen Passagiers wurden nicht bekannt gegeben, da Fluggesellschaften aus Datenschutzgründen keine Einzelheiten zu in Not geratenen Personen veröffentlichen.

Lufthansa bestätigt medizinischen Notfall an Bord von Airbus: Zwischenstopp gilt als Sicherheitslandung

Ein medizinischer Notfall an Bord eines Flugzeugs ist einer der wenigen Gründe, wegen dem ein Pilot die Berechtigung hat, einen sogenannten Luftnotfall auszurufen.

Da aber nicht die Sicherheit der gesamten Passagierschaft gefährdet war, darf in diesem Fall nicht von einer Notlandung, sondern lediglich von einer Sicherheitslandung gesprochen werden.

Titelfoto: 123RF/aapsky

Mehr zum Thema Lufthansa: