Messerattacke in Wuppertal: 20-Jähriger in Lebensgefahr - Verdächtiger festgenommen

Wuppertal - In den Wuppertaler City-Arkaden wurde am Donnerstag ein junger Mann (20) lebensgefährlich verletzt. Nachdem die Hintergründe zunächst unklar waren, wurde nun ein Verdächtiger (19) festgenommen.

Die City-Arkaden in Wuppertal wurden nach der Messerattacke am Donnerstag zwischenzeitlich geschlossen.
Die City-Arkaden in Wuppertal wurden nach der Messerattacke am Donnerstag zwischenzeitlich geschlossen.  © Matthi Rosenkranz

Wie die Polizei mitteilt, wird gegen den 19-Jährigen nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt.

Der Verdächtige hatte sich noch am Donnerstag freiwillig auf einer Polizeiwache in Wuppertal gestellt.

Nachdem er durch die Beamten vorläufig festgenommen wurde, wurde der 19-Jährige am Freitag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung eine Untersuchungshaft an.

Messerattacke: Zweite Messerattacke auf Beamten kurz vor Olympia-Start
Messerattacke Zweite Messerattacke auf Beamten kurz vor Olympia-Start

Bei dem Angriff wurde der 20-Jährige mutmaßlich mit einem Messer so schwer verletzt, dass er momentan auf der Intensivstation eines Krankenhauses um sein Leben kämpft. Unmittelbar nach der Tat flüchteten mehrere Personen aus dem Einkaufszentrum in Wuppertal.

Warum der junge Mann angegriffen wurde, ist bislang unklar. Die Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet, um die Hintergründe zu klären.

Titelfoto: Matthi Rosenkranz

Mehr zum Thema Messerattacke: