Messerattacke im Norma: Mann (34) sticht auf kleines Mädchen (4) ein!

Wangen im Allgäu - Ein vierjähriges Mädchen ist in einem Norma in Baden-Württemberg mit einem Messer attackiert und schwer verletzt worden.

Das Kind war in Begleitung seiner Mutter.
Das Kind war in Begleitung seiner Mutter.  © David Pichler/dpa

Der mutmaßliche Täter, ein 34-jähriger Mann, konnte am Mittwochnachmittag festgenommen werden. Sein Motiv und der genaue Hergang der Tat, die gegen 15 Uhr stattfand, sind aktuell unklar.

Das Kind wurde in eine Klinik gebracht und dort operiert, wie die Polizei in der Nacht zum Donnerstag mitteilte. Es befinde sich derzeit in einem stabilen Zustand.

Den Angaben zufolge hatte ein Zeuge in dem Supermarkt in der Zeppelinstraße das Geschehen bemerkt, dem Angreifer das Messer abgenommen und die Polizei verständigt. Der Syrer mit niederländischer Staatsbürgerschaft sei widerstandslos festgenommen worden.

Messerattacke: Messerangriff in Flüchtlingsunterkunft: Männer zoffen sich, dann sticht einer brutal zu!
Messerattacke Messerangriff in Flüchtlingsunterkunft: Männer zoffen sich, dann sticht einer brutal zu!

"Die beiden kannten sich bis dato nicht, und es gab wohl auch keine Vorbeziehung", sagte eine Polizeisprecherin.

Der Tatverdächtige soll am späten Donnerstagnachmittag einem Haftrichter vorgeführt werden. Der 34-Jährige äußerte sich bislang nicht zu den Vorwürfen.

Oberbürgermeister zeigt sich bestürzt

Die Norma-Filiale in Wangen im Allgäu (Landkreis Ravensburg) war nach dem Messerangriff für die Spurensuche am Mittwoch geschlossen worden. Am Donnerstag war sie wieder wie gewohnt für Kundschaft geöffnet.

Der Oberbürgermeister der Stadt betonte, dass man in Gedanken bei der Familie sei, die er kenne. "Eine solche Tat habe ich, haben wir hier noch nie erlebt", sagte Michael Lang (parteilos) am Donnerstag im Rathaus. "Dass ein Kind unvermittelt angegriffen wird, ist etwas, was uns alle schockiert und uns unglaublich betroffen macht und bestürzt."

Die Reaktion des Mannes, der den Tatverdächtigen entwaffnet und die Polizei gerufen hatte, nannte der Oberbürgermeister "großartig": Er verdiene irgendwann eine Auszeichnung dafür.

Auch die Polizei betonte, dass der Angriff auf das Kleinkind kein alltäglicher Fall sei: "Delikte dieser Art sind sehr selten", sagte die Polizeisprecherin.

Erstmeldung: 6.49 Uhr, aktualisiert um 14.10 Uhr.

Titelfoto: David Pichler/dpa

Mehr zum Thema Messerattacke: