Frau kauft Herz auf Flohmarkt: Jahre später macht sie eine unbezahlbare Entdeckung

Grafton (Ohio) - Es war ein kleines Schnäppchen auf einem Hinterhof-Flohmarkt: Vor ungefähr fünf Jahren sah sich Jessica Roberts aus Ohio nach einem simplen Briefbeschwerer um.

Jessica Roberts auf einem Facebook-Selfie.
Jessica Roberts auf einem Facebook-Selfie.  © Facebook/Screenshots/Jessica Roberts

Als Roberts ein hübsches Herz entdeckte, das sie umgerechnet rund 80 Cent kostete, schien sie einen guten Fang gemacht zu haben. Die US-Amerikanerin, die in Grafton wohnt, nutzte das Herz fortan für ihre Briefe.

Doch im Dezember 2020 stieß die junge Frau bei einem Online-Versandhändler durch Zufall auf das gleiche Herz. Dort wurde es jedoch für umgerechnet rund 24,50 Euro angeboten. Daraufhin wurde Roberts stutzig. Was genau hatte sie da eigentlich gekauft?

Sie klickte den Artikel an und fiel aus allen Wolken: In dem Herz schlummerte nämlich ein unbezahlbares Geheimnis. Der vermeintliche Briefbeschwerer entpuppte sich als Miniatur-Urne, berichtet aktuell die Sun.

Auf ihrer Facebook-Seite wendete sich Jessica Roberts daraufhin an die Community und bat um Rat.

Sie erklärte den Usern, dass sie zwar schon immer gewusst hatte, dass auf der Rückseite der winzigen Urne Schrauben waren. Doch genauer nachgedacht habe sie darüber nie.

Lokale Presse schaltet sich ein

In diesem Herz steckte etwas Unbezahlbares.
In diesem Herz steckte etwas Unbezahlbares.  © Facebook/Screenshot/Jessica Roberts

Schließlich ließ sich Roberts von den anderen dazu überreden genauer nachzusehen und das mysteriöse Herz aufzuschrauben. Tatsächlich entdeckte sie darin eine kleine Tüte, in der sich Asche verbarg. Das teilte die junge Dame den Facebook-Usern sofort mit, woraufhin sich kurze Zeit später die lokale Presse einschaltete.

Nun nahm die kuriose Geschichte richtig an Fahrt auf, denn ein Mann, der die ursprüngliche Besitzerin kannte, erfuhr durch die Berichterstattung in den örtlichen Medien, wo es die winzige Urne hinverschlagen hatte.

Der Mann meldete sich bei Jessica Roberts und erklärte ihr, dass das Herz ursprünglich seiner Frau gehört hatte. Doch es sei verloren gegangen, als ihr Ex-Partner es nach der Trennung für sich behalten hatte.

Bei der Asche handelte es sich laut dem Mann um die letzten Überreste vom Vater seiner Frau. Jessica Roberts gab ihm das unbezahlbare Herz daraufhin zurück, sodass er es seiner Gattin an Weihnachten schenken konnte.

"Nach dem miserablen Jahr 2020 fühle ich mich wirklich geehrt, jemandem ein bisschen Freude in der Weihnachtszeit bereiten zu können", freute sich Roberts.

Mittlerweile ist die Asche wieder an ihrem rechten Platz.

Titelfoto: Facebook/Screenshots/Jessica Roberts

Mehr zum Thema Mystery:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0