Mysteriöses Verschwinden eines Zweijährigen: Junge tot aufgefunden

Okemah (USA) - Das mysteriöse Verschwinden eines Zweijährigen in den USA wirft viele Fragen auf und stellt die Ermittler vor ein tragisches Rätsel. Das Kind verschwand mitten in der Nacht aus dem Haus seiner Eltern. Einen Tag später wurde die Leiche des Jungen gefunden.

Ares Muse starb kurz vor seinem dritten Geburtstag.
Ares Muse starb kurz vor seinem dritten Geburtstag.  © Screenshot gofundme.com

Das Kind wurde am Abend des 12. Septembers entdeckt, nachdem es in der Nacht zuvor aus dem Haus seiner Eltern verschwunden war. Doch um aus dem Gebäude zu gelangen, musste der kleine Ares Muse drei Türen aufschließen. Wie ist das möglich?

Zudem wurde sein lebloser Körper weniger als einen Kilometer vom Elternhaus in Okemah im US-Bundesstaat Oklahoma entfernt gefunden, teilte die örtliche Polizei mit.

Einem Bericht der Daily Mail zufolge krabbelte Ares um 1.30 Uhr zu seinen Eltern ins Bett. Als Nikita Muse und Betty Flanagan um 6.30 Uhr aufwachten, war ihr Sohn verschwunden und auch nirgendwo zu finden. Vater Nikita meldete ihn schließlich als vermisst.

Paar entdeckt mysteriöse Falltür im Haus: Was er darunter findet, bringt sie zum Ausflippen
Mystery Paar entdeckt mysteriöse Falltür im Haus: Was er darunter findet, bringt sie zum Ausflippen

Eine behördenübergreifende Suche mit allen verfügbaren Ressourcen, darunter Drohnen, Boote, berittene Polizei und eine Hundestaffel, wurde eingeleitet. Sie umfasste auch ein nahe gelegenes Waldgebiet.

Nach rund zwölf Stunden konnte Ares gegen 18.30 Uhr nur noch tot geborgen werden. Die Todesursache ist noch nicht abschließend geklärt. Obwohl der Fall von den Behörden noch nicht als Tötungsdelikt eingestuft wurde, ist eine offizielle Untersuchung im Gange. Die Familie des Jungen zeige sich kooperativ und arbeite mit den Strafverfolgungsbehörden zusammen.

Ein Polizeisprecher bestätigte inzwischen, dass es Ares gelungen sei, durch drei verschlossene Türen aus dem Haus zu entkommen.

Ares starb kurz vor seinem dritten Geburtstag

Laut seiner Großmutter war Ares der "Stolz und die Freude der Familie". Er liebte es, seinem Vater beim Färben von Ostereiern zu helfen. Auf GoFundme wurde eine Spendenaktion für die Familie eingerichtet, um ihr bei den Bestattungskosten zu helfen.

"Mein Name ist Brandi, und wir haben unseren geliebten Enkel verloren. Ich bitte um Hilfe für die Familie bei den Bestattungskosten und bei was auch immer sie sonst noch Hilfe brauchen. Ares war ein süßer Junge und stand kurz vor seinem 3. Geburtstag. Er liebte seine Mutter, seinen Vater und seine Schwester sehr", schrieb Brandi Gaither, der die Kampagne organisiert. "Das Loch, das in all unseren Herzen zurückbleibt, wird niemals gefüllt werden."

Die Trauerfeier für Ares findet am heutigen Montag (19. September) statt. Die Ermittlungen der Polizei dauern derweil an.

Titelfoto: Screenshot gofundme.com

Mehr zum Thema Mystery: