Nachrichten aus dem All? NASA empfängt Radio-Signal von Jupiter-Mond

USA - Ein Mond spielt Radio ab! Genau diese Entdeckung hat eine NASA-Sonde vor Kurzem in der Nähe des Jupiters gemacht. Könnte das womöglich ein Zeichen für außerirdisches Leben sein?

In der Nähe des Jupiters wurden fünf Sekunden lang Radiowellen gemessen! (Bildmontage)
In der Nähe des Jupiters wurden fünf Sekunden lang Radiowellen gemessen! (Bildmontage)  © Nasa/dpa und D. Peach/Chilescope team/ESA/dpa

Das ungewöhnliche FM-Signal stammt laut US-amerikanischen Medienberichten von Ganymed, dem größten Mond des Planeten Jupiters.

Aufgenommen wurden die Radiowellen von einer NASA-Sonde von der sogenannten "Juno-Mission". Sie flog gerade mit einer irren Geschwindigkeit von knapp 180.000 Kilometern pro Stunde an den Polarregionen des Jupiters vorbei, als sie ganze fünf Sekunden lang die Funkwellen empfing.

Experten zufolge handelte es sich um "dekametrische Radiostrahlung", also vereinfacht ausgedrückt so etwas wie ein WLAN-Signal.

Wer es ganz genau wissen will: Die Wellen haben laut NASA im Bereich zwischen 10 und 40 Megahertz gelegen. Das entspricht ungefähr den Kurzwellen, mit denen Menschen früher ganz normal Radio gehört haben.

Wohnen da also vielleicht Aliens auf dem Mond Ganymede und senden eine Nachricht an uns Menschen aus? Nein, wie ein NASA-Sprecher erklärte, ist das offenbar nicht der Fall.

Der Jupiter selbst strahlt ebenfalls Radiowellen aus

Statt um einen Beweis für außerirdisches Leben soll es sich einfach nur um eine "natürliche Funktion" handeln. Tatsächlich ist schon seit den 1950ern bekannt, dass der Jupiter ebenfalls so eine Strahlung aussendet, nun wurde das Phänomen aber erstmals auch bei einem seiner Monde festgestellt.

Ganymede sorgte ohnehin schon früher für Aufsehen. Nicht nur, weil er der größte Trabant in unserem Sonnensystem ist, sondern auch weil das Hubble-Teleskop 2015 entdeckte, dass auf dem Eismond ein unterirdischer Ozean existiert.

Die NASA-Sonde, die nun diese neue Entdeckung gemacht hat, ist bereits seit 2011 im Weltall unterwegs und eigentlich sollte sie im Juli 2021 aufhören, zu funktionieren.

Nun wurde die dazugehörige "Juno-Mission" aber offiziell verlängert, um den Jupiter so lange wie möglich weiter zu erforschen.

Titelfoto: Nasa/dpa und D. Peach/Chilescope team/ESA/dpa

Mehr zum Thema Mystery:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0