Angebliche Bio-Siedlung von Moritzburg: Die Chefin "bewundert" Trump & Putin

Moritzburg - Was für ein Dorf ist da in Moritzburg geplant? Die Radebeulerin Katrin Beck (58) möchte aus einer ehemaligen Bungalowanlage ein Bio-Feriendorf errichten, hat derzeit Ärger mit dem Wasseranschluss. Doch virtuell präsentiert sich die Investorin als Anhängerin einer rechtsesoterischen Ideologie, die sich durch Gründung von Siedlungen verbreiten will.

Katrin Beck (58) will bei Moritzburg ein Bio-Feriendorf eröffnen.
Katrin Beck (58) will bei Moritzburg ein Bio-Feriendorf eröffnen.  © Christian Juppe

Zehn Bände umfasst die Romanreihe "Anastasia", auf ihrer Homepage schreibt Beck, dass diese ihre Denk- und Glaubenssätze geprägt haben. In Radebeul haben sie Zeugen auch bei abendlichen Treffen der Anastasia-Anhänger gesehen.

Doch laut Experten handelt es sich bei den Ideen nicht nur um harmlose Esoterik: "Die Bücher basieren auf der Verschwörungsvorstellung, dass eine geheime Macht die Welt kontrolliert", sagt Laura Schenderlein (38), die sich seit ihrem Studium mit völkischen Siedlern und der Bewegung beschäftigt und als mobile Beraterin in Brandenburg arbeitet.

"Demnach haben sechs als jüdisch dargestellte Hohepriester die Welt in eine Art Hypnose versetzt, um sie von uraltem Wissen fernzuhalten. Darüber hinaus unterstellt der Autor in seinen Büchern Juden eine Mitverantwortung an ihrer Verfolgung zu haben."

Thüringen: Initiative will Antifaschismusklausel in der Verfassung
Rechtsextremismus Thüringen: Initiative will Antifaschismusklausel in der Verfassung

Dieser "Manipulation" versuchen Anastasia-Anhänger durch isolierte Siedlungen zu entkommen, wobei sich auch eine Schnittmenge zu Reichsbürgern bildet.

Hinter diesen Toren soll das Bioprojekt einmal entstehen.
Hinter diesen Toren soll das Bioprojekt einmal entstehen.  © Christian Juppe
Aktuell haben die Bungalows wegen eines Streits keinen Wasseranschluss.
Aktuell haben die Bungalows wegen eines Streits keinen Wasseranschluss.  © Christian Juppe

Keine Stellungnahme Becks zu Anastasia oder Reichsbürgern

Auch Beck verteilt über Telegram Pamphlete von Stefan Ratzeburg (60), der sich selbst zum König Stefan I. von Preußen ernannt hat.

Beck will sich auf TAG24-Nachfrage weder öffentlich zu Anastasia noch zur Reichsbürger-Bewegung äußern, dafür zu einer anderen Sache: "Ich bewundere Martin Luther King, Nelson Mandela, Mahatma Gandhi und die Präsidenten Putin und Trump", sagt sie.

Letzterer ist für sie noch immer Präsident, alles andere sei Manipulation...

Titelfoto: Christian Juppe

Mehr zum Thema Rechtsextremismus: