Polizei mit Großaufgebot: Demo-Alarm in Dresdens Innenstadt

Dresden - Aufgepasst im Feierabendverkehr. Ab Montagnachmittag kann es voll werden in der Dresdner Innenstadt. Nachdem Pegida am Hauptbahnhof zu einer Kundgebung mit dem AfD-Rechtsextremisten Björn Höcke (49) aufruft, versuchen auch die vom Verfassungsschutz beobachteten "Freien Sachsen", an den Protest anzudocken. Auch die Gegenseite ruft zu unterschiedlichen Aktionen gegen die Veranstaltung auf.

AfD-Rechtsextremist Björn Höcke (49) will am Montag bei Pegida sprechen.
AfD-Rechtsextremist Björn Höcke (49) will am Montag bei Pegida sprechen.  © picture aliance/dpa

160 Tische entlang der Hauptstraße: Ab 16 Uhr wird das wohl Dresdens längste Tafel sein, die unter dem Motto "Gastmahl4all" auch ein Zeichen gegen Pegida setzen soll.

"Typen wie Höcke haben in Dresden nichts zu suchen", sagt Oberbürgermeister Dirk Hilbert (49, FDP), der nicht nur am Festmahl, sondern auch an der Gegenkundgebung teilnehmen will.

Die wiederum findet ab 18.30 Uhr am Wiener Platz statt, vom Alaunplatz aus ist eine Zubringerdemo unter anderem über die St. Petersburger Straße angezeigt.

Pegida-Demo in Dresden: Lutz Bachmann bedrängt Reporter!
Pegida Pegida-Demo in Dresden: Lutz Bachmann bedrängt Reporter!

Die Stadt warnt deshalb vor Verkehrsbehinderungen.

Pegida selbst will die Kundgebung 19.15 Uhr eröffnen, allerdings rufen hier die rechtsextremen "Freien Sachsen" bereits für 18 Uhr zu einer Infoveranstaltung mit dem Chemnitzer Stadtrat Martin Kohlmann (44) und dem Dresdner Anwalt Jens Lorek (56) auf.

Unter anderem OB Dirk Hilbert (49, FDP) lädt zum "Gastmahl4all".
Unter anderem OB Dirk Hilbert (49, FDP) lädt zum "Gastmahl4all".  © Norbert Neumann

Querdenker hatten bereits am Samstag in Dresden demonstriert

Die Polizei will die Kundgebungen mit einem Großaufgebot absichern.
Die Polizei will die Kundgebungen mit einem Großaufgebot absichern.  © xcitepress

Die Dresdner "Querdenker", die normalerweise 18 Uhr ihre wöchentliche Kundgebung auf dem Altmarkt abhalten, kündigten dagegen an, am Rande des "Gastmahl4all" "aufzutreten".

Erst am Sonnabend demonstrierten Pandemie-Leugner rund neun Kilometer durch Dresden.

Dabei bedrohte "Querdenker" Robin E. (38) zwei Pressevertreter.

Siebter Pegida-Geburtstag: TU-Rektorin und Dresdens OB rufen zu Gegendemo auf!
Pegida Siebter Pegida-Geburtstag: TU-Rektorin und Dresdens OB rufen zu Gegendemo auf!


Pegida will diesmal eine Kundgebung am Hauptbahnhof abhalten.
Pegida will diesmal eine Kundgebung am Hauptbahnhof abhalten.  © Thomas Türpe

Die Polizei ermittelt nun wegen Nötigung gegen ihn und will am Montag mit einem Großaufgebot die jeweiligen Versammlungen absichern.

Titelfoto: xcitepress

Mehr zum Thema Pegida: