Oster-Reiseverkehr: Damit rechnet der ADAC an den Feiertagen

München - Über Ostern werden die Autofahrer in Deutschland laut ADAC-Prognose fast überall freie Fahrt haben.

Lange Staus und Wartezeiten? Laut ADAC wird auch 2021 der Osterreiseverkehr "unter den Tisch fallen". (Archiv)
Lange Staus und Wartezeiten? Laut ADAC wird auch 2021 der Osterreiseverkehr "unter den Tisch fallen". (Archiv)  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

"Der Osterreiseverkehr wird - wie schon im Vorjahr - weitgehend unter den Tisch fallen", sagte ADAC-Sprecher Andreas Hölzel in München.

Nur am Gründonnerstag und am Ostermontag könnte etwas mehr los sein, wenn Pendler nach Hause zu ihren Familien beziehungsweise zurück zu ihren Arbeitsorten fahren.

Normalerweise zähle der Gründonnerstag zu den drei verkehrsreichsten Tagen des Jahres, sagte Hölzel.

Deutschland hat vier neue Welterbe-Städte!
Reisen Deutschland hat vier neue Welterbe-Städte!

2019 hatte der ADAC 3400 Staus gezählt - aber 2020 waren es wegen der Corona-Lockdowns nur noch rund 600 Staus. Der Ostermontag 2020 war sogar der stauärmste Tag seit Beginn der ADAC-Aufzeichnungen.

An einigen großen Autobahn-Baustellen könnte es an den Tagen vor und nach Ostern vielleicht ein bisschen voller werden - zum Beispiel auf der A3 bei Leverkusen, auf der A1 bei Wuppertal und bei Osnabrück und auf der A9 zwischen dem Dreieck Holledau und Ingolstadt.

Bei schönem Wetter könnte es an den Feiertagen auf Nebenstrecken Richtung Seen, Berge und Küste "ein bissl Verkehr geben", sagte Hölzel.

"Aber wir erwarten relativ überschaubare Verkehrsprobleme." Urlaubs- und Auslandsreiseverkehr sei ohnehin kein Thema.

Titelfoto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Reisen: