Nach dem Tod des Priesters: Erzbistum Köln sucht Betroffene von sexuellem Missbrauch

Köln - Um etwaige Fälle des sexuellen Missbrauchs aufzuklären, hat das Erzbistum Köln den Namen eines Priesters veröffentlicht und mögliche Betroffene aufgerufen, sich zu melden.

Der Priester (†) war zwischen 1978 und 2022 an mehreren Orten in NRW im Einsatz.
Der Priester (†) war zwischen 1978 und 2022 an mehreren Orten in NRW im Einsatz.  © Thomas Banneyer/dpa

Ein vor einem Jahr verstorbener Priester aus Köln wurde bislang in mehreren Fällen beschuldigt, Minderjährige missbraucht und sie sexuell angegangen haben.

Das teilte das Erzbistum auf seiner eigenen Website mit. Noch zu Lebzeiten hatte der beschuldigte Priester die Vorwürfe teils eingeräumt.

"Ziel ist es, mögliche bisher unbekannte Betroffene zu erreichen, um ihnen eine notwendige Hilfe und Unterstützung zukommen lassen zu können", hieß es vom Erzbistum.

Erzbischof wollte Arzt werden und heiraten: "Zölibat sollte freiwillig sein"
Religion Erzbischof wollte Arzt werden und heiraten: "Zölibat sollte freiwillig sein"

Zwischen 1978 und 2022 war der Verstorbene nach Angaben des Erzbistums an mehreren Orten in Nordrhein-Westfalen als Priester tätig.

Das Erzbistum nannte auf seiner Internetseite Ansprechpartner für Betroffene.

Titelfoto: Thomas Banneyer/dpa

Mehr zum Thema Religion: