Patienten aufgepasst: Zum Wochenstart wird gestreikt!

Stuttgart - Patienten an den Unikliniken in Tübingen, Freiburg, Ulm und Heidelberg müssen sich am morgigen Montag auf ein stark eingeschränktes Angebot einstellen.

Weniger Service als gewohnt könnte vielen Patienten zum Wochenstart an gleich mehreren Unikliniken im Südwesten blühen.
Weniger Service als gewohnt könnte vielen Patienten zum Wochenstart an gleich mehreren Unikliniken im Südwesten blühen.  © Marijan Murat/dpa

Die Gewerkschaft Verdi ruft das nichtärztliche Personal zum Warnstreik auf.

"An einem Warnstreiktag findet in den Kliniken faktisch Feiertagsbetrieb statt. Ohne wirksame Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel droht in den vier Unikliniken ein dauerhafter Feiertagsbetrieb", sagte Verdi-Verhandlungsführer Jakob Becker vorher.

Aufgrund der Arbeitsniederlegung kommt es nach seinen Worten auch zu Verschiebungen von geplanten Operationen und Bettenschließungen.

Horoskop heute: Tageshoroskop kostenlos für den 13.6.2024
Tageshoroskop Horoskop heute: Tageshoroskop kostenlos für den 13.6.2024

Über Notdienstvereinbarungen sei eine sichere Versorgung aller Patienten gewährleistet. Die nächste Verhandlungsrunde in dem Tarifkonflikt soll am Dienstag in Stuttgart stattfinden.

In den Tarifverhandlungen mit dem Arbeitgeberverband der baden-württembergischen Uniklinika (AGU) fordert die Gewerkschaft für die rund 30.000 Beschäftigten elf Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 500 Euro mehr pro Monat.

Titelfoto: Marijan Murat/dpa

Mehr zum Thema Streik & Gewerkschaften: