Affe ist aggressiv und alkoholabhängig: Nun bekommt er lebenslänglich

Mirzapur (Indien) - Klingt komisch, ist aber wahr: Affe "Kalua" muss sein ganzes Leben lang buchstäblich hinter Gitter.

Der Affe griff ständig Menschen an und verletzte sie teilweise schwer. (Symbolbild)
Der Affe griff ständig Menschen an und verletzte sie teilweise schwer. (Symbolbild)  © 123RF/Janin Gantz

Der Grund: Kalua ist aggressiv und hat bereits über 250 Menschen verletzt, eine Person sogar getötet! Doch wie kommt es, dass der Affe so angriffslustig ist?

Wie "Gulf News" schreibt, wurde das arme Tier jahrelang von seinem Besitzer misshandelt. Der Mann war Okkultist und gab dem Affen, nicht wie üblich Gemüse und Obst, sondern Fleisch zu essen. Zudem machte er das Tier mit Alkohol gefügig. So kam es, dass Kalua süchtig nach Schnaps wurde und Aggressionen entwickelte.

Als sein Besitzer starb und es dann plötzlich keinen Alkohol mehr für das Tier gab, griff Kalua regelmäßig Menschen an. Der Affe kam in einen Zoo, doch auch hier änderte er sein Verhalten nicht. Laut "Gulf News" attackierte Kalua vor allem Frauen und Kinder, fügte ihnen schlimme Verletzungen zu, sodass manche operiert werden mussten.

"Wir haben ihn monatelang isoliert und nun in einen eigenen Käfig verlegt. Er ist seit drei Jahren hier und hat sein Verhalten immer noch nicht geändert", erklärt Tierarzt Nasir. 

Nicht nur Zoobesucher und andere Tiere griff Kalua an - auch Tierpfleger blieben nicht verschont. Schweren Herzens musste der Zoo beschließen, dass der Affe bis zum Ende seines Lebens eingesperrt bleiben muss.

"Es wurde beschlossen, dass er sein ganzes Leben in Gefangenschaft bleiben wird", so Nasir weiter. Würde Kalua wieder freigelassen werden, würde dieser erneut Menschen angreifen. Das könne der Zoo nicht zulassen. 

Titelfoto: 123RF/Janin Gantz

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0