"Animal Hoarding": Tierschützer befreien 200 Degus aus Wohnung

Halle (Saale) - Zum Jahresende hin wurden Tierschützer auf grausame Zustände aufmerksam: In einem Haushalt wurden 200 Degus gehortet.

Sieben der 200 Degus wurden nach Halle gebracht und sollen nun vermittelt werden.
Sieben der 200 Degus wurden nach Halle gebracht und sollen nun vermittelt werden.  © Screenshot Facebook/Tierschutz Halle

Ein Verein namens Deguhilfe Süd e. V. aus Bayern hatte auf den Fall aufmerksam gemacht: In einer Wohnung in Vechta in Thüringen hatte man einen Fall von "Animal Hoarding" entdeckt, also dem krankhaften Sammeln von Tieren. Tierschützer hatten dort 200 Degus (eine Ratten-ähnlichen Nagetierart) vorgefunden und sie allesamt mitgenommen.

Um die Tiere weiterzuvermitteln und ihnen die Chance auf eine eigene Familie zu geben, war Hilfe gefragt: Unter anderem der Tierschutz Halle e. V. meldete sich und nahm sieben männliche Degus auf, um sie weiterzuvermitteln.

"Sie (...) wurden auf engstem Raum gehalten, hatten weder genug Platz für Futterplätze, noch für Rückzugsmöglichkeiten. Die Tiere saßen mehr oder weniger aufeinander. Eigentlich ist es ein Wunder, dass die meisten Tiere ohne schlimme Verletzungen davongekommen sind, denn Degus können beim Revierverhalten ziemlich biestig werden", schilderte der Verein die Situation.

Liebenswerter Mischling muss mit heftigem Handicap leben: Wird für Oreo trotzdem alles gut?
Tiere Liebenswerter Mischling muss mit heftigem Handicap leben: Wird für Oreo trotzdem alles gut?

Die sieben Degu-Männchen namens Aristoteles, Sokrates, Platon, Machiavelli, Marcus Aurelius, Locke und Kant leben nun vorerst in Halle.

Wer Interesse hat und sich vorstellen kann, einen oder mehrere Nager aufzunehmen, kann sich unter der Telefonnummer 03452024101 beim Verein melden.

Titelfoto: Screenshot Facebook/Tierschutz Halle

Mehr zum Thema Tiere: