Behörden warnen davor, doch eine Frau knipst Selfies mit wildem Bär

San Pedro Garza García (Mexiko) - Diese Frau hat Nerven aus Stahl!

Ein Braunbär ging auf Tuchfühlung mit einer völlig furchtlosen Frau.
Ein Braunbär ging auf Tuchfühlung mit einer völlig furchtlosen Frau.  © Screenshot/Twitter/QuePasaEnSN

Normalerweise rennen Menschen oft panisch weg, wenn sich ein Bär ihnen nähert. Eine Frau in Mexiko reagierte nun aber komplett anders.

Wie zwei Videos auf Twitter zeigen, schien die Dame, die im "Chipinque Ecological Park" in San Pedro Garza García mit ihren Freunden unterwegs war, gar nicht bemerkt zu haben, dass sich ihr ein Braunbär näherte.

Drei Personen stehen nämlich am Wegesrand und beobachten die Umgebung, als plötzlich das Tier neben der Frau im weißen Top auftauchte.

Der Bär baute sich neben ihr auf, stand nur noch auf den Hinterpfoten und schaute ihr über die Schulter - geradewegs in die Kamera ihres Smartphones!

Anstatt in Panik zu verfallen, knipste die Unbekannte erst mal Selfies mit dem Wildtier.

Wilder Bär scheint friedliebendes Tier zu sein

Nach der kurzen Foto-Session begab sich der Bär wieder auf alle vier herunter, lief ein bisschen um die kleine Gruppe herum und schnupperte an der Frau, ehe er weglief.

Laut dem US-Promiportal "TMZ" warnen die mexikanischen Behörden in dieser Region vor Bären-Kontakt. Sie empfehlen Parkbesuchern: "Bleib ruhig, stell dich niemals zwischen ein Baby und seine Mutter, geh nicht in die Nähe oder füttere sie, begib dich in Schutz und beobachte, vermeide es zu fotografieren oder Selfies zu machen."

Scheinbar rechneten die Behörden nicht mit solch einem Schmuse-Bären. Selfies sind bei ihm erlaubt, solange er mit aufs Bild darf.

Die beiden Videos des Schmuse-Bären

Beide Videos wurden am Samstag auf Twitter veröffentlicht und bereits über 190.000 Mal angesehen.

Titelfoto: Screenshot/Twitter/BBCabinda, Screenshot/Twitter/QuePasaEnSN

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0