Ein schwerer Fehler kostet ihn sein Zuhause: Findet der Mischlingsrüde noch sein Happy End?

Kassel - Ben ist leider ein wahrer Hunde-Pechvogel! Rund zweieinhalb Jahre lang durfte er glücklich in seinem Zuhause leben, ehe er zum wiederholten Male im Tierheim landete. Schuld daran war jedoch ein schwerer Fehler.

Mischlingsrüde Ben durfte sich nur rund zweieinhalb Jahre in seinem alten Zuhause wohlfühlen. Jetzt wartet er im Kasseler Tierheim wieder auf sein Glück.
Mischlingsrüde Ben durfte sich nur rund zweieinhalb Jahre in seinem alten Zuhause wohlfühlen. Jetzt wartet er im Kasseler Tierheim wieder auf sein Glück.  © Montage: Tierheim Wau-Mau-Insel

Doch zunächst ein Blick zurück. Geboren wurde der weiß-graue Mischlingsrüde im März 2021. Seine ersten sechs Lebensmonate verbrachte der mittlerweile kastrierte Vierbeiner im Tierheim Wau-Mau-Insel in Kassel, ehe er nach einem halben Jahr endlich in sein Für-immer-Zuhause einziehen durfte.

Für ein Hundeleben lang sollte die Liaison mit seinen neuen Besitzern leider doch nicht halten. Nach rund zwei Jahren ohne besondere Vorkommnisse meldeten sich die mittlerweile vollends überfordert wirkenden Halter und berichteten von einem schweren Fehler, den Ben begangen haben soll.

So habe er einen enormen Beschützerinstinkt gegenüber seinem Frauchen entwickelt und in letzter Konsequenz deren Ehemann gebissen. Ob es tatsächlich zu diesem Vorfall gekommen war oder ob es lediglich ein Vorwand für die generelle Überforderung mit der Betreuung des aktiven und unternehmungslustigen Kerlchens war, konnten die Tierheim-Verantwortlichen nicht beantworten.

Leben in Zeitlupe: Süßes Faultier will Moped anhalten, ist aber zu langsam
Tiere Leben in Zeitlupe: Süßes Faultier will Moped anhalten, ist aber zu langsam

Fest steht jedoch, dass Ben nun seit Anfang November wieder zurück an alter Wirkungsstätte ist und es mit seinem "Problem-Päckchen" im Rücken diesmal deutlich schwerer werden wird, ihn erneut zu vermitteln.

Dennoch lebt die Hoffnung auf eine zweite Chance für Ben. Damit das jedoch gelingen kann, sind einige Rahmenbedingungen zu erfüllen.

Sorgte Beißvorfall für Tierheim-Rückkehr? Pfleger sprechen von unpassender Mensch-Hund-Konstellation

Um einer erneuten unpassenden "Mensch-Hund-Konstellation" - wie sie eine Sprecherin im Fall des Mischlings betitelte - zu umgehen, sollten sich lediglich weibliche Interessenten um eine Übernahme bewerben. Neben Männern sollten aber auch Kinder sowie andere Tiere und Hunde besser nicht im Haus leben.

Wer sich des liebevollen Pechvogels, der durchaus bereit ist für seine Lieblingsmenschen durchs Feuer zu gehen, annehmen möchte, der kann sich mit dem Tierheim Wau-Mau-Insel in Verbindung setzen. Möglich ist das über das Kontaktformular oder unter der Rufnummer 0561/8615680.

Titelfoto: Montage: Tierheim Wau-Mau-Insel

Mehr zum Thema Tiere: