Experten völlig baff: Weiblicher Zoo-Python, der 20 Jahre lang allein lebte, legt plötzlich Eier!

St. Louis (Missouri) - Gleich zwei Sensationen auf einmal: Ein weiblicher Königspython hat im Saint Louis Zoo des US-Staates Missouri völlig überraschend Eier gelegt. Doch erstens war das Weibchen seit mehr als zwei Jahrzehnten nicht mehr mit einem männlichen Pendant zusammen. Und zweitens ist es der älteste Königspython, der je Eier gelegt hat - mit 67 Jahren!

Der weibliche Königspython mit seinen Eiern.
Der weibliche Königspython mit seinen Eiern.  © Facebook/Screenshot/Saint Louis Zoo

Wie kann das alles sein? Einer der zuständigen Zoo-Manager, Mark Wanner, versuchte kürzlich die mehr als ungewöhnlichen Umstände zu erklären, berichtet aktuell FOX13 Tampa Bay.

Wanner sagte, dass es tatsächlich möglich sei, dass sich Königspythons asexuell vermehren - also gänzlich ohne Partner. Außerdem seien die Tiere in der Lage, Sperma zu speichern. 

In diesem Fall hätte der weibliche Python allerdings das Sperma eines Männchens speichern müssen, mit dem er vor Jahrzehnten in den 1990er Jahren zusammen gewesen war.

Überhaupt sei das Reptil der älteste Königspython, der je in einem Zoo gelebt habe. In all den Jahrzehnten kam indes niemand auf die Idee, der Schlange einen Namen zu geben. 

Bereits am 23. Juli hatte das Tier die Eier gelegt. Doch der Zoo berichtete erst in dieser Woche auf seiner Facebook-Seite von den Geschehnissen. 

Königspython von Öffentlichkeit abgeschirmt

Diese Eier brachten die Mitarbeiter des Zoos zum Staunen.
Diese Eier brachten die Mitarbeiter des Zoos zum Staunen.  © Facebook/Screenshot/Saint Louis Zoo

Drei der Eier verbleiben derzeit in einem Brutkasten, zwei wurden für genetische Proben verwendet - anhand derer man herausfinden will, ob der Nachwuchs asexuell oder mit uraltem Sperma gezeugt wurde. 

Die ungeborenen Schlangen in den letzten zwei Eiern überlebten nicht. Bis zur Geburt der noch lebenden Königspythons müssen jetzt alle noch rund einen Monat ausharren. 

Zu sehen ist der weibliche Python in dem Zoo übrigens nicht. Dessen private Besitzerin gab das Weibchen dort ursprünglich vor vielen Jahrzehnten bereits im Jahr 1961 ab. Warum das Tier trotzdem nicht gezeigt wurde, erklärten die Verantwortlichen leider nicht. 

Diese Schlange hat sich wirklich viel Zeit gelassen, um für Schlagzeilen zu sorgen! Vielleicht wird sie nun sogar auf ihre alten Tage doch noch der Öffentlichkeit präsentiert.

Titelfoto: Facebook/Screenshots/Saint Louis Zoo

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0