Frau will in der Ostsee schwimmen und erlebt Feuerquallen-Albtraum

Timmendorfer Strand - Zum Glück ist die Badesaison bald zu Ende! Denn am Sonntag sind zahlreiche Feuerquallen in der Lübecker Bucht aufgetaucht.

Im Wasser der Ostsee schwimmt eine Feuerqualle. (Archivbild)
Im Wasser der Ostsee schwimmt eine Feuerqualle. (Archivbild)  © dpa/Thomas Müller

Vor Niendorf an der Ostsee trieben hunderte Feuerquallen im Wasser - die meisten vor allem weiter weg vom Strand.

Eine Schwimmerin, die sich herausgewagt hatte, lief nach dem Anblick der ersten Quallen im flachen Wasser sich vorsichtig umherschauend zurück.

Eine Strandkorbvermieterin in Timmendorfer Strand sagte, auch in ihrem Abschnitt seien Feuerquallen im Wasser.

Zu betrunken, um zu fliegen: Geier müssen zum Ausnüchtern in die Zelle
Tiere Zu betrunken, um zu fliegen: Geier müssen zum Ausnüchtern in die Zelle

Allerdings sei das bei Wassertemperaturen um die 16 Grad auch nicht so dramatisch.

Feuerquallen kommen normalerweise in tieferen Wasserschichten vor und fangen dort mit ihren Tentakeln Kleinstlebewesen.

Durchdringen die Pfeile der Nesseltiere die menschliche Haut, entstehen verbrennungsartige, schmerzhafte Verletzungen.

Im vergangenen Jahr gab es während der Badesaison eine große Quallenplage. Mehr als 700 Menschen verletzten sich beim Baden an Feuerquallen.

Eine Feuerqualle liegt angespült am Strand. (Archivbild)
Eine Feuerqualle liegt angespült am Strand. (Archivbild)  © dpa/Bernd Wüstneck

Titelfoto: dpa/Thomas Müller

Mehr zum Thema Tiere: