Hunde-Welpen verlieren ihre Mama: Dann kommt diese Katze ins Spiel

Texas (Vereinigte Staaten) - Kurz nach ihrer Geburt starb die Mutter zweier Hundewelpen. Wer sich nun um die beiden kümmert, ist mehr als ungewöhnlich.

Die Welpen Yin und Yang wurden von Katzen-Mama Julie aufgenommen.
Die Welpen Yin und Yang wurden von Katzen-Mama Julie aufgenommen.  © Facebook/Screenshot/Wilbarger Humane Society

In einem am Montag veröffentlichten Video erzählt Suzie Streit, Mitarbeiterin des Tierheims "Wilbarger Humane Society" eine unglaubliche Geschichte.

Demnach tauchte ein streunender Hund im Tierheim auf, der nur kurze Zeit später zwei Welpen auf die Welt brachte.

Doch die auf die Namen "Yin" und "Yang" getauften Welpen verloren nur zwei Tage nach ihrer Geburt ihre Mutter. Die Hündin starb aus noch ungeklärten Gründen.

Süßes Powerpaket wurde wie ein Wanderpokal herumgereicht: Findet Bambi endlich ihr Glück?
Tiere Süßes Powerpaket wurde wie ein Wanderpokal herumgereicht: Findet Bambi endlich ihr Glück?

Nach ihrem Tod sollten die Jungen dennoch die bestmögliche Chance auf ein Überleben haben und so entschieden sich die Mitarbeiter, für einen ganz ungewöhnlichen Weg.

Eine acht Monate alte Katze und ihr Junges wurden von örtlichen Tierschutzbeamten in das Tierheim gebracht. Dort nahm die Mutterkatze die beiden Welpen auf und akzeptierte diese als ihre eigenen Jungen.

Katzen-Mama akzeptiert Hundewelpen als ihre Jungen

Katze Julie nähert sich mit ihren Pflegewelpen an.
Katze Julie nähert sich mit ihren Pflegewelpen an.  © Facebook/Screenshot/Wilbarger Humane Society

Eine richtige Mutter zu haben, würde den Welpen eine bessere Chance auf ein Überleben geben, als sie mit der Flasche aufzuziehen, erklärte Streit in dem Video.

Katze "Julie" zieht die beiden nun als Teil ihrer Fell-Familie auf, was nichts Ungewöhnliches sei.

"Katzen sind wirklich gut darin, wenn man ihnen die Babys anderer anvertraut, und sie nehmen ständig andere Katzenbabys auf. Aber wir dachten, wir versuchen es mal mit den Hunden", so Streit weiter.

Zuckersüße Mini-Hündin wurde eiskalt zurückgelassen: Wird für Minze jetzt alles besser?
Tiere Zuckersüße Mini-Hündin wurde eiskalt zurückgelassen: Wird für Minze jetzt alles besser?

Auch wenn Julie zuvor keine anderen Hunde mochte, sei sie "eine richtig richtig gute Mami" für ihre Pflegewelpen.

Titelfoto: Facebook/Screenshot/Wilbarger Humane Society

Mehr zum Thema Tiere: