Drei Pitbulls stürzen sich auf Frau: Als sie aufwacht, fehlen ihr mehrere Körperteile!

Honea Path (South Carolina) - Es muss ein unerträglicher Albtraum sein! Kyleen Waltman (38) wurde am Montag auf offener Straße von drei Pitbulls attackiert. Als die US-Amerikanerin aus Honea Path im Krankenhaus aufwachte, waren ihr bereits beide Arme amputiert worden. Weitere Gliedmaßen könnten noch folgen, berichtet aktuell die Daily Mail!

Kyleen Waltman (38) auf einem Facebook-Selfie.
Kyleen Waltman (38) auf einem Facebook-Selfie.  © Facebook/Screenshot/Kyleen Waltman

Rückblick: Gegen 10.30 Uhr war die 38-Jährige am Montag auf der Ball Road spazieren gegangen, als die Bestien aus dem Nichts über sie herfielen. Zwar sah ein Zeuge die grausame Attacke, doch er griff zu spät ein.

Der Waffenbesitzer zog seine Pistole, schoss damit in die Luft. Die Pitbulls nahmen daraufhin Reißaus. Kyleen Waltman wurde im Anschluss ins "Prisma Health Greenville"-Krankenhaus geflogen.

"Ohne [den Passanten] wäre meine Schwester nicht hier", sagte die Schwester des Opfers, Shenna Green, gegenüber mehreren Medien. "Zu diesem Zeitpunkt konnten sie nicht einmal sagen, wer sie war (...) Sie hat es nicht verdient. Sie war ein guter Mensch. Sie hat allen geholfen."

Hund soll Herrchen wecken: Was er in Wahrheit macht, lässt Herzen schmelzen
Hunde Hund soll Herrchen wecken: Was er in Wahrheit macht, lässt Herzen schmelzen

Doch wer war für die Attacke durch die Pitbulls verantwortlich?

Spendenaktion bringt viel Geld ein

Die Pitbulls waren komplett außer Kontrolle. (Symbolbild)
Die Pitbulls waren komplett außer Kontrolle. (Symbolbild)  © 123RF/alekta

Zwei Tage nach dem schrecklichen Vorfall wurde Justin Minor festgenommen, dem die Tiere gehören sollen. Der Mann kam einen Tag später gegen eine Kaution in Höhe von 15.000 US-Dollar (rund 13.650 Euro) frei, nachdem er vor der zuständigen Richterin, Susan Gladden, mit Tränen in den Augen erschienen sein soll.

Warum die Pitbulls allein auf der Straße gewesen waren, ist bisher offen. Lokale Nachrichtenagenturen haben jedoch Schilder mit der Aufschrift "Vorsicht vor Hunden" rund um das Grundstück des Beschuldigten fotografiert.

Die Vierbeiner wurden vom Veterinäramt von Abbeville County beschlagnahmt. Das Büro des Sheriffs führt eine Untersuchung des Angriffs durch.

Spaziergänger angegriffen? Labrador wird niedergestochen und stirbt!
Hunde Spaziergänger angegriffen? Labrador wird niedergestochen und stirbt!

Kyleen Waltman ist laut ihrer Schwester nach mehreren Operationen aufgewacht. "Aber es ist nicht sie", so die Amerikanerin. So wie sie ihre Schwester kenne, würde diese so nicht weiterleben wollen.

"Das ist das Schrecklichste, was ich je gesehen habe", so Shenna Green. Unterdessen wurde eine Spendenaktion auf GoFundMe für das Opfer ins Leben gerufen. Dort sind bisher mehr als 80.000 US-Dollar (knapp 73.000 Euro) gesammelt worden.

Unterdessen muss Kyleen Waltman um eines ihrer Beine bangen, womöglich auch um ihre Speiseröhre!

Titelfoto: Bildmontage: 123RF/alekta/Facebook/Screenshot/Kyleen Waltman

Mehr zum Thema Hunde: