Erneute Hunde-Attacke im Vogtland: Mann in den Arm gebissen

Plauen - In Plauen (Vogtland) kam es am späten Sonntagabend erneut zu einer Hunde-Attacke!

In Plauen hat es am Wochenende zwei Hunde-Attacken gegeben. (Symbolbild)
In Plauen hat es am Wochenende zwei Hunde-Attacken gegeben. (Symbolbild)  © Soeren Stache/dpa

Gegen 22.30 Uhr geschah der Vorfall in der Neundorfer Vorstadt in der Straße Nach dem Seehaus.

Ein Mann (34) war auf dem Gehweg in Richtung Liebknechtstraße unterwegs. Vor ihm liefen ein 39-Jähriger und eine Begleitperson. Sie hatten einen Hund an der Leine, zwei weitere liefen frei auf einer Wiese.

Plötzlich kam ein mittelgroßer Hund angerannt und biss den 34-Jährigen laut Polizei ohne zuvor erfolgte Provokation in den Arm.

Besitzer hinterlässt kleinen Hund: "Teddy" versteht die Welt nicht mehr
Hunde Besitzer hinterlässt kleinen Hund: "Teddy" versteht die Welt nicht mehr

Der Hundehalter konnte sein Tier glücklicherweise schnell wieder unter Kontrolle bringen. Der 34-Jährige wurde leicht verletzt und musste ärztlich versorgt werden.

Die Polizei weist darauf hin, dass Hunde innerhalb der meisten Ortsgrenzen auf öffentlichen Straßen und auch in öffentlichen Anlagen und Einrichtungen angeleint sein müssen.

"Zuwiderhandlungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit empfindlichen Geldstrafen geahndet werden kann. Kommen Dritte durch einen Hundeangriff zu Schaden, zieht dies stets eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung nach sich", heißt es weiter.

Erst am Samstag ist ein Mann von einem Hund in Plauen gebissen und verletzt worden.

Titelfoto: Soeren Stache/dpa

Mehr zum Thema Hunde: