Familie vermisst ihren Hund seit sechs Jahren: Dann trifft sie der Schlag!

San Antonio (Texas) - Ihre Herzen waren gebrochen: Familie Vasquez aus San Antonio in Texas stellte im Jahr 2014 fest, dass ihr geliebter Hund aus dem eigenen Garten verschwunden war. Von dem Chihuahua namens King fehlte seinerzeit jede Spur. 

Chihuahua King verschwand im Jahr 2014.
Chihuahua King verschwand im Jahr 2014.  © Facebook/Screenshot/Humane Society of Broward County

Trotz einer verzweifelten Suche konnten die Vasquezes das Tier nicht finden und dachten, es sei für immer verloren. Zumindest sechs lange Jahre sollte sich diese traurige Einschätzung bewahrheiten, berichtet aktuell der Daily Star.

Erschwerend kam hinzu, dass der Rüde bereits damals neun Jahre alt gewesen war. 2020 rechnete in der Familie daher niemand mehr damit, dass King doch noch einmal auftauchen könnte - schon gar nicht lebendig.

Entsprechend heftig traf sie der Schlag, als das Tierheim "Humane Society in Broward County, Florida" Ende Oktober bei ihnen anrief. Der mittlerweile 15 Jahre alte Chihuahua war bei ihnen kürzlich abgegeben worden - satte 2100 Kilometer entfernt von seinem Zuhause!

Die Nachricht schien so erstaunlich, dass sich der Radiosender WPLG einschaltete und mit der Familie über den Vorfall sprach. Tochter Danae Vasquez erklärte dem Sender: "Wir dachten zu Recht, er sei weg."

Deborah Vasquez tief bewegt

Tochter Danae Vasquez nimmt King in die Arme, Mutter Deborah Vasquez streichelt ihm liebevoll über den Rücken.
Tochter Danae Vasquez nimmt King in die Arme, Mutter Deborah Vasquez streichelt ihm liebevoll über den Rücken.  © Facebook/Screenshot/Humane Society of Broward County

"Sie haben angerufen und gesagt, Danae, King lebt. Ich war so verwirrt", so die Texanerin. "Sie sagten, er sei gerade in Florida. Wir haben geweint. Ich fragte: 'Wie bekommen wir ihn zurück?'"

Die Familie musste den kleinen Hund selbst abholen und nahm eine 20 Stunden lange Anfahrt in Kauf, um King wieder in die Arme schließen zu können. 

Vor Ort flossen sogleich die Tränen, als Mutter Deborah und Tochter Danae die Fellnase nach all den Jahren endlich zu Gesicht bekamen. Warum ihr geliebtes Haustier in Florida gefunden wurde, bleibt indes ein Rätsel für alle Beteiligten. 

Berichten zufolge hatte eine Frau den kleinen Hund dort aufgenommen, nachdem ein Nachbar ihr gesagt hatte, dass er sich nicht mehr um ihn kümmern könnte.

Die Dame war kurz darauf zu dem Tierheim gefahren, um King dort abzugeben. Anhand seines Mikrochips fanden die Mitarbeiter dann schnell heraus, zu wem der Chihuahua wirklich gehörte. 

Frauchen Deborah Vasquez zeigte sich tief bewegt von dem unverhofften Wiedersehen: "Er sieht immer noch genauso aus, nur ein bisschen weiß… [Wir] sind so glücklich, ihn wieder in der Familie zu haben, in die er gehört."

Nun soll King den Rest seines Lebens wieder in seinem früheren Zuhause verbringen.

Titelfoto: Facebook/Screenshot/Humane Society of Broward County

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0